class="csc-default"Ist Wissen fortlaufende Übersetzung?

Zentrum Geschichte des Wissens

Universität Zürich

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich

Zentrum Geschichte des Wissens

Universität Zürich

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich

ZGW VERANSTALTUNGSREIHE

Ein neues Format

Wir haben unsere zentrale ZGW Veranstaltungsreihe für Sie weiterentwickelt. Statt einer Vortragsreihe zu einem Oberthema wie in den letzten Jahren wechseln wir jeweils zwei Veranstaltungstypen ab: einmal findet ein wissenshistorisches Fachkolloquium (ZGW Kolloquium) statt und darauf folgend eine Veranstaltung im Cabaret Voltaire, die von aktuellen gesellschaftlichen Debatten ausgeht. Beide Veranstaltungstypen sind öffentlich und ohne Anmeldung.

I) ZGW Kolloquium (1., 3., 5. & 6. Termin) 
In den drei Sitzungen des ZGW Kolloquiums werden wir uns vertieft mit unterschiedlichen Problemen und Fragestellungen der aktuellen Wissensforschung auseinandersetzen – in Vorträgen, Projektpräsentationen & Lektüren.

II) Wissen in Gesellschaft (2. & 4. Termin)
An den zwei Terminen im Cabaret Voltaire möchten wir uns gemäss unseres institutionellen Auftrags in wissensbezogene öffentliche Debatten mit gesellschaftlicher Relevanz einbringen. Diese Veranstaltungen – Vorträge, Gespräche, Podien, Lesungen etc. – zu unterschiedlichen Einzelthemen laufen unter dem neuen Gefässtitel Wissen in Gesellschaft.

Kostenlose Kinderbetreuung ist während der Kolloquiumsveranstaltung möglich, bei rechtzeitiger Anmeldung bis spätestens eine Woche vor der jeweiligen Veranstaltung.

Folgende Termine finden im Herbstsemester 2017 statt:

ZGW Kolloquium

4. Oktober 2017

Vortrag: Prof. Dr. Ute Tellmann (Universität Erfurt)

Knappheit und Austerität - Über die Geschichte ökonomischer Objektivität (Abstract)

Ort & Zeit: ETH Zürich, RZ Gebäude, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

1. November 2017

Vortrag: Dr. Alina-Sandra Cucu (Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin)

The Knowledge Question in Centrally Planned Economies Beyond the Socialist Calculation Debate (Romania, 1949-1989) (Abstract)

Ort & Zeit: ETH Zürich, RZ Gebäude, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, Raum F 21, 18.15-20Uhr

In Kalender eintragen

Wissen in Gesellschaft #13

15. November 2017 (Poster/Flyer)

Wie geht Demokratie digital?
Digitaler Populismus und die Zukunft demokratischer Öffentlichkeiten

Diskussion mit Adrienne Fichter (Politologin und Redaktorin bei der Republik-Project R), Dr. Christoph Kucklick (Soziologe und GEO-Chefredakteur), Prof. Dr. Philipp Sarasin (ZGW/UZH) und Prof. em. Dr.  Jakob Tanner (ZGW).

Ort & Zeit: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich, 18:30 Uhr

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

29. November 2017

Vortrag: Prof. Dr. Simone Lässig (Deutsches Historisches Institut, Washington D.C.)

Die stumme Hälfte der Gesellschaft? Kinder und Jugendliche in der Wissensgeschichte (Abstract)

Ort & Zeit: ETH Zürich, RZ Gebäude, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, Raum F 21, 18.15-20Uhr

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

13. Dezember 2017

Diskussion mit Ana Teixeira Pinto (Universität der Künste Berlin) und Prof. Dr. Damir Skenderovic (Université de Fribourg)

Neues reaktionäres Denken: Wissenshistorische Perspektiven (Abstract)

Ort & Zeit: ETH Zürich, RZ Gebäude, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, Raum F 21, 18.15-20Uhr

In Kalender eintragen

VERANSTALTUNGEN 2016 / 2017

ZGW Kolloquium

13. Dezember 2017

Diskussion mit Ana Teixeira Pinto (Universität der Künste Berlin) und Prof. Dr. Damir Skenderovic (Université de Fribourg)

Neues reaktionäres Denken: Wissenshistorische Perspektiven (Abstract)

Ort & Zeit: ETH Zürich, RZ Gebäude, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, Raum F 21, 18.15-20Uhr

In Kalender eintragen

Neues reaktionäres Denken: Wissenshistorische Perspektiven

13. Dezember 2017

Workshop mit Ana Teixeira Pinto (UdK Berlin), Prof. Dr. Damir Skenderovic (Université de Fribourg) und der Arbeitsgruppe des ZGW "Wissen und neues reaktionäres Denken".

Registierung bis 11.Dezember nötig.

Organisiert von Fabian Grütter, Dr. Nils Güttler, Dr. Max Stadler und Dr. Monika Wulz (alle ETH).

Ort & Zeit: ETH Zürich, RZ Gebäude, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, 15-17.00 Uhr

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

29. November 2017

Vortrag: Prof. Dr. Simone Lässig (Deutsches Historisches Institut, Washington D.C.)

Die stumme Hälfte der Gesellschaft? Kinder und Jugendliche in der Wissensgeschichte (Abstract)

Ort & Zeit: ETH Zürich, RZ Gebäude, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, Raum F 21, 18.15-20Uhr

In Kalender eintragen

Migration & Wissensgeschichte

29. November 2017

Workshop mit Prof. Dr. Simone Lässig (Deutsches Histroisches Institut, Washington D.C.)

Mehr Information folgt in Kürze.

In Kalender eintragen

Secret Cities

23. November 2017

Vorlesung: Dr. Xenia Vytuleva (ZGW Gast/Columbia University, NY)

Einführung: Prof. Philip Ursprung (ZGW/ETHZ)
Kommentar: Prof. Kenny Cupers (Universität Basel)

Ort & Zeit: ETH Zürich, RZ Gebäude, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

In Kalender eintragen

Wissen in Gesellschaft #13

15. November 2017 (Poster/Flyer)

Wie geht Demokratie digital?
Digitaler Populismus und die Zukunft demokratischer Öffentlichkeiten

Diskussion mit Adrienne Fichter (Politologin und Redaktorin bei der Republik-Project R), Dr. Christoph Kucklick (Soziologe und GEO-Chefredakteur), Prof. Dr. Philipp Sarasin (ZGW/UZH) und Prof. em. Dr.  Jakob Tanner (ZGW).

Ort & Zeit: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich, 18:30 Uhr

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

1. November 2017

Vortrag: Dr. Alina-Sandra Cucu (Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin)

The Knowledge Question in Centrally Planned Economies Beyond the Socialist Calculation Debate (Romania, 1949-1989) (Abstract)

Ort & Zeit: ETH Zürich, RZ Gebäude, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, Raum F 21, 18.15-20Uhr

In Kalender eintragen

Crisis as Precedent: Population Transfer and the Making of Israel-Palestine

17. Oktober 2017

Workshop mit Vortrag von Dr. Itamar Mann (University of Haifa) und Textdiskussion (Flyer)

The role of crisis as international legal precedent has recently become the subject of renewed interest among scholars. The workshop will explore this topic by focusing on ethnic conflicts, minority problems and historical cases of "population transfer".

Organisiert von Prof. Dr. Monika Dommann (UZH/ZGW), Prof. Dr. Svenja Goltermann (UZH/ZGW), Dr. Kijan Espahangizi (ZGW) und Dr. Itamar Mann (University of Haifa).


Ort & Zeit: UZH, FSW, Rämistrasse 64, 8001 Zürich, Seminarraum Erdgeschoss, 14-17.30 Uhr, Anmeldung & Texte hier.

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

4. Oktober 2017

Vortrag: Prof. Dr. Ute Tellmann (Universität Erfurt)

Knappheit und Austerität - Über die Geschichte ökonomischer Objektivität (Abstract)

Ort & Zeit: ETH Zürich, RZ Gebäude, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

In Kalender eintragen

Saisir le terrain / Terrain und Kultur II

Wissensmedien des Raums (Programm)

Symposium: 15./16. Juni 2017

Im Anschluss an eine erste Tagung „Saisir le terrain / Terrain und Kultur“ 2013 in Frankfurt am Main will das Zürcher Symposion das Querschnittthema der Wissensmedien und der mit ihnen verbundenen Praktiken in der historischen und ethnologischen Kulturforschung vertiefen. „Saisir le terrain / Terrain und Kultur II“ rückt die Untersuchung der Techniken und Medien raumbezogenen Forschens in ihrer historischen Gewordenheit seit der Ausbildung einer differenzierten Fachlandschaft im Laufe des 19. Jahrhunderts (diachron) und in ihren Beziehungen zu sozialen und technischen Entwicklungen (synchron) ins Zentrum der Diskussion.

Konzept und inhaltliche Organisation: Bernhard Tschofen und Christine Hämmerling (beide Zürich) sowie Jean-Louis Georget, Elise Pape (beide Frankfurt am Main/Paris)
Die Zahl der Teilnehmenden ist beschränkt. Wir bitten um Ihre Anmeldung bis zum 19. Mai 2017.

Ort & Zeit: Universität Zürich, Rämistrasse 71, Raum KOL-E-13, 15.7.: 13-19 Uhr, 16.7.: 9-18 Uhr

In Kalender eintragen

Welche Rolle spielt die Öffentlichkeit für Vernunft?

Workshop: 14. Juni 2017 (Programm)

mit Prof. Dr. Stefan Gosepath (FU Berlin)

Vernunft als Fähigkeit von Personen, sich selbst und ihre Handlungen und Überzeugungen zu begründen, erschöpft sich nicht in privaten Überlegungen. Gerade auch in der öffentlichen Argumentation, verstanden als Austausch von Gründen zwischen Personen, wenden wir unsere Fähigkeit zur Vernunft an. Öffentliche Räume, in denen dieser Austausch stattfinden kann, scheinen demnach eine wesentliche Rolle für Begründungen oder Rechtfertigungen zu spielen. In dem Workshop wollen wir uns diesem Verhältnis von Öffentlichkeit und Vernunft widmen: Inwiefern muss Vernunft in den jeweiligen Problembereichen, derer sie sich annimmt, öffentlich sein?

Organisiert von Silvan Moser und Romila Storjohann (Professur für Philosophie II, ETHZ)

Information und Registrierung hier.

Ort & Zeit: ETH Zürich, RZ F 21, Clausiusstrasse 59, 9.45-18.30 Uhr

In Kalender eintragen

Petite Science. Ausseruniversitäre Naturforschung in der Schweiz um 1900

Bookvernissage: 14. Juni 2017

Buchvernissage mit Dr. des. Tobias Scheidegger, Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft – Populäre Kulturen, Universität Zürich.

Ort & Zeit: Völkerkundemuseum, Pelikanstrasse 40, 8001 Zürich, Raum: Hörsaal, PEA, 19-20.30 Uhr

In Kalender eintragen

The Emergence and Dissolution of (Medical) Knowledge

Uncertainty and Openness (Flyer)

Workshop: 31. Mai 2017

mit dem akademischen Gast Prof. Tobias Rees (McGill University)

Knowledge is not fixed, but unstable, uncertain and evolving. In his recent book Plastic Reason (2016), Tobias Rees anthropologically investigates brain research in twenty-first-century Paris and the ‘plasticity’ of knowledge. Based on several years of fieldwork with neuronal researchers, he argues that knowledge – like the experimental systems of the natural sciences – is ‘contingent on unarticulated conceptual presuppositions’ that differ from place to place. Scientific thinking and knowledge production is, therefore, a very regional and relational, but also unstable and inherently uncertain affair.

Ort & Zeit: ETH Zürich, Rämistrasse 101, HG F 33.5, 10-19.00 Uhr

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

17. Mai 2017

Vortrag: Prof. Dr. Tobias Rees (McGill University of Montreal, Gast am ZGW)

‘of’ the human/after ‘the’ human (Kurzbeschrieb)

Ort & Zeit: ETH Zürich, RZ Gebäude, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

In Kalender eintragen

Heritage without Monuments: the case of Tokyo

Vorlesung: 11. Mai 2017 (Flyer)

Prof. Dr. Jordan Sand (Georgetown University, USA)

How should we understand the massive growth in concern for cultural heritage that emerged around the world in the late twentieth century? Scholarly discussion of heritage tends either to assume the intrinsic necessity of preserving the traces of the past or to argue that the desire for heritage is part of a postmodern nostalgia reflecting the devolution of politics into consumerism. Yet the politics of cultural heritage are more diverse and complex than this. This lecture will review ideas presented in Tokyo Vernacular: Common Spaces, Local Histories, Found Objects (California, 2013) and set them in broader context.

Ort & Zeit: Universität Zürich, KO2-F-153, 18.15-19.45 Uhr

In Kalender eintragen

Das dokumentierte Ich

Wissenskulturen und -medien im Wandel (Flyer)
Workshop: 21.-22. April 2017

Der Zürcher Workshop wird unterstützt von der Professur für Technikgeschichte der ETH Zürich, dem Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft der Universität Zürich und dem Zentrum „Geschichte des Wissens“ (ETH und Universität Zürich) in Kooperation mit der Sektion Wissenskulturen der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft KWG.

Organisiert von Christine Hämmerling (UZH), Lea Pfäffli (ETH/ZGW) und Daniela Zetti (ETH/ZGW)

Mehr Information und Registrierung hier.

Ort & Zeit: ETH Zürich, Rämistrasse 101, 8092 Zürich, Raum HG F 33.1, 21.4.: 13.30-19 Uhr, 22.4.: 9.30-16 Uhr

In Kalender eintragen

Cold War Social Sciences

Workshop: 6. April 2017 (Flyer)

mit Prof. Dr. Mark Solovey (University of Toronto).
Seit dem 2. Weltkrieg bis in die frühen 1970er hinein, erlebten die Sozialwissenschaften einen enormen und unvorhergesehenen Aufschung in den USA, die zum weltweiten Vorreiter in diesem Feld wurde. In diesem Workshop wird die Ausbreitung der Sozialwissenschaften und deren Verknüpfung mit dem Kalten Krieg untersucht. Der Workshop wird sich über zwei Stunden erstrecken und Postdocs und PhD Studierenden die Möglichkeit bieten, ausgewählte Texte mit dem Dozenten zu diskutieren.

Organisiert von der Arbeitsgruppe Wissen und Kalter Krieg.

Bitte hier im Voraus registrieren.

Ort & Zeit: University Zürich, Karl Schmid-Strasse 4, 8004 Zürich, Raum KO2-F 175, 16-18.00 Uhr

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

5. April 2017

Vortrag: Prof. Dr. Mark Solovey (University of Toronto)

Controversies and Consequences: The Marginalization of the Social Sciences at the U.S. National Science Foundation, 1960s to 1980s. (Abstract)

Ort & Zeit: ETH Zürich, RZ Gebäude, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

In Kalender eintragen

Home Computer Subcultures And Society Before The Internet Age

Workshop: 24.-25. Mai 2017 (Flyer)

The aim of the International Exploratory Workshop “Home Computer Subcultures and Society Before the Internet Age” is to bring together current research on computer subcultures at the dawn of home computing, to analyse their role in the computerisation of (post-)industrial societies, and to look at how these often marginalised user groups interacted with the state and the public.

Organisiert von Gleb J. Albert (UZH/ZGW), Julia Erdogan (ZZF Potsdam) und Markku Reunanan (Aalto University). Mehr Information hier. Bitte hier registrieren.

Ort & Zeit: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich, 24.3.: 10-20 Uhr; 25.3.: 10-15 Uhr

In Kalender eintragen

Das Tagebuch der Anne Frank

Otto Frank und die Auseinandersetzung mit dem Holocaust (Poster)

14. März 2017

Vortrag: Prof. Dr. Raphael Gross (Universität Leipzig)

Anne Frank ist eine der berühmtesten Personen der Zeitgeschichte. Der Vortrag basiert auf einem internationalen Forschungs- und Editionsprojekt zu ihren Tagebüchern und deren Rezeption. Im Rahmen des Vortrags liegt der Fokus auf ihrem Vater, Otto Frank, ohne den die Tagebücher nicht weltweite Verbreitung gefunden hätten.

Ort & Zeit: ETH Zürich, RZ Gebäude, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, Raum F 21, 19.30 Uhr

In Kalender eintragen

Science, Aesthetics, and Politics of the Occult

New Perspectives on the Study of Esotericism (Poster)

Workshop: 10.-11. März 2017

mit Egli Asprem, Juan Marin, Julian Strube, Robert Matthias Erdbeer, Wouter Hanegraaf, Helmut Zander und Andreas Kilcher.

Organisiert von Sabine Baier und Christian Jany.

Weitere Informationen und Anmeldung (obligatorisch) hier.

Ort & Zeit: Villa Hatt, ETH Zürich, tba.

In Kalender eintragen

Transnational Perspectives on Civil Defense from the Cold War Era to the Present Day

Internationaler Workshop: 9.-10. März 2017 (Poster)

mit Prof. Dr. Joseph Masco (University of Chicago). Mehr Information hier.

Organisiert von Silvia Berger Ziauddin (UZH), Sarah Robey (Temple University) und Peter Bennesved (Umeå University) in Kooperation mit der Arbeitsgruppe Wissen und Kalter Krieg.

Ort & Zeit: Universität Zürich, Rämistrasse 71, 8006 Zürich, Raum KOL G212, 9.3.: 9-18.00 Uhr, 10.3.: 9-17.30 Uhr

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

8. März 2017

Vortrag: Prof. Dr. Joseph Masco (University of Chicago)

On Planetary Accountability: The New Nuclear Age (Kurzbeschrieb)

Ort & Zeit: ETH Zürich, RZ Gebäude, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

In Kalender eintragen

On Mathematical Thought

Einführungsvorlesung: 27. Februar 2017

Prof. Dr. Roy Wagner, ETH Zürich

Ort & Zeit: ETH Zürich, HG F 30, 17-18.30 Uhr

In Kalender eintragen

Rassismus zur Sprache bringen

Über den Sinn und Unsinn des Berichtwesens

26. Januar 2017

Mit Joshua Kwesi Aikins (Universität Kassel) und Michele Galizia (eidgen. Fachstelle für Rassismusbekämpfung Bern).
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Rassismus in der Mitte der Gesellschaft"

Ort & Zeit: Musiksaal, Stadthaus Zürich, Stadthausquai 17, 8001 Zürich, 19.30-21 Uhr

In Kalender eintragen

Mediating the Knowledge of Modernity

Global Perspectives on the "Secular" Work of the YMCA (ca. 1870-1970)
Internationale Konferenz: 19. und 20. Januar 2017 (Programm)

Organisiert von Prof. Dr. Harald Fischer-Tiné
Weitere Informationen und Anmeldung hier.

Ort & Zeit: Villa Hatt, Freudenbergstrasse 112, 8044 Zürich, 19. Januar: 9.15 Uhr; 20. Januar 20: 9.15 Uhr
mehr

In Kalender eintragen

Rassismus - sind die Medien Teil des Problems?

17. Januar 2017

Diskussion mit Sheila Mysorekar (Journalistin, Neue Deutsche Medienmacher) und Christoph Keller (Journalist, Radio SRF 2 Kultur). Moderiert von Esther Girsberger.
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Rassismus in der Mitte der Gesellschaft vom ZGW, Stadt Zürich, Paulus Akademie, GMS, GRA.

Ort & Zeit: Zentrum Karl der Grosse, Kirchgasse 14, 8001 Zürich, 19-21.00 Uhr

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

14. Dezember 2016

Vortrag: Prof. Dr. John Hamilton (Harvard University)

Die Transzendenz des Körpers, die Immanenz des Fleisches und die Grenzen des Wissens (Abstract)

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

Details zu den Veranstaltungen folgen in Kürze.

In Kalender eintragen

Das Wissen und Nicht-Wissen der Philologie

9.Dezember 2016 (Flyer)

Workshop mit Prof. Dr. John Hamilton (Harvard University, akad. Gast am ZGW)

Im Fokus des Workshops steht ein zentrales Spannungsfeld: zwischen Philologie und Hermeneutik, zwischen der historischen Aufmerksamkeit für die Sprache und der kritischen Auslegung von Texten. Während die Geschichte der Hermeneutik mit einer oft meisterhaften Beschaffung von Wissen verbunden ist, hält sich die Philologie geradezu unterwürfig mit der Herstellung und Vorbereitung der Texte auf.

Leider können keine Anmeldungen mehr angenommen werden.

Ort & Zeit: ETH Zürich, Rämistrasse 101, !NEUER RAUM! HG E 42, 9.00-19.00 Uhr

In Kalender eintragen

Geschichte des R... in der Schweiz

Abendveranstaltung: 5. Dezember 2016

mit Dr. Bernhard C. Schär (ETH Zürich), Dr. Noemi Michel (Universität Genf), Dr. Kijan Espahangizi (ETH & Universität Zürich)

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Rassismus in der Mitte der Gesellschaft vom ZGW, Stadt Zürich, Paulus Akademie, GMS, GRA. 

Im historischen Selbstverständnis der Schweiz spielt Rassismus meist keine Rolle. Entsprechend sind Rassismus und Kolonialismus Themen, die andere etwas angehen. Stimmt dieses Selbstbild? Die Gesprächsrunde geht anhand von Quellenmaterial der Rolle des Rassismus in der Geschichte der Schweiz nach und fragt nach der Bedeutung der Schweiz in der globalen Geschichte des Rassismus. Sie spannt dabei den Bogen von der frühen Neuzeit bis in die Gegenwart.

Ort & Zeit: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich, 18.30-20 Uhr
Eintritt frei

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

30. November 2016

Vortrag: Prof. Dr. Jeroen van Dongen (Universität Amsterdam)

Cold War Science and the Transatlantic Circulation of Knowledge: The Case of the Netherlands (Abstract)

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

Details zu den Veranstaltungen folgen in Kürze.

In Kalender eintragen

Historiographie und Historisierung der Ökonomie

29. November 2016

Doktorierendenworkshop mit Prof. Roger Backhouse

Ort & Zeit: UZH, Karl-Schmid-Strasse 4, Raum KO2 F 172, 10.00-16.00 Uhr

Anmeldung, Programm und PDF der Texte hier.

Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe «Wirtschafts- und wissenshistorische Zugänge zur Theorie und Praxis der Ökonomie», einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe des UZH Doktoratsprogramms Geschichte,  des Zentrums «Geschichte des Wissens» (ETH/UZH) und der UZH Lehrstühle Leimgruber und Dommann von Oktober bis November 2016 (Programm)

In Kalender eintragen

Neoclassical Economists and History: Alfred Marshall and Paul Samuelson

28. November 2016

Vortrag: Prof. Roger Backhouse (Birmingham University)

Ort & Zeit: UZH, Rämistrasse 71, Raum KOL N1, 18.15 Uhr

Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe «Wirtschafts- und wissenshistorische Zugänge zur Theorie und Praxis der Ökonomie», einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe des UZH Doktoratsprogramms Geschichte,  des Zentrums «Geschichte des Wissens» (ETH/UZH) und der UZH Lehrstühle Leimgruber und Dommann von Oktober bis November 2016 (Programm)

In Kalender eintragen

Wissen in Gesellschaft #9

16. November 2016 (Flyer/Poster)

Was wissen die Börsen? Trader und Anthropologen im Zeitalter der Globalisierung

Vortrag von Prof. Dr. Marc Flandreau (Institut des hautes études internationales et du développement, Genf) mit einer Filmvorführung des Kurzfilms »Die Börse« (1939) von Hans Richter, anschliessendes Gespräch mit Dr. des. Stefan Leins (Sozialanthropologie, UZH), Prof. Dr. Monika Dommann (ZGW/UZH) und Prof. Dr. Matthieu Leimgruber (FSW/UZH).

Ort & Zeit: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich, 18:30 Uhr

Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe «Wirtschafts- und wissenshistorische Zugänge zur Theorie und Praxis der Ökonomie», einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe des UZH Doktoratsprogramms Geschichte,  des Zentrums «Geschichte des Wissens» (ETH/UZH) und der UZH Lehrstühle Leimgruber und Dommann von Oktober bis November 2016 (Programm)

In Kalender eintragen

Wissensgeschichte der Arktis

8. und 9. November 2016

Workshop: Praktiken, Medien, Räume

Die Arktis ist nicht nur hinsichtlich ihrer klimatischen Bedingungen ein extremer Raum. Auch die Sprünge und Veränderungen, Umdeutungen und Verknüpfungen, die das menschliche Wissen über den zirkumpolaren Norden in den letzten Jahrhunderten erfahren hat, verblüffen. Der Workshop interessiert sich für wissensgeschichtliche und postkoloniale Zugänge und prüft deren Anschlussfähigkeit im schwer fassbaren Raum zwischen Nordkap und Alaska. (Programm)

Anmeldung bis 6.11. hier.

Ort & Zeit: ETH, Clausiusstrasse 59, RZ F1, 8.11., 14-19.00 Uhr; 9.11., 9-12.30 Uhr.

Der Workshop ist organisiert von der Professur für Technikgeschichte der ETH Zürich

In Kalender eintragen

Laboratorien der Vererbung

Buchvernissage: 3. November 2016 (Flyer)

Pascal Germann, Laboratorien der Vererbung: Rassenforschung und Humangenetik in der Schweiz 1900-1970

Einführung: Philipp Sarasin

Ort & Zeit: Wirtschaft Neumarkt, Neumarkt 5, 8001 Zürich, David-Morf-Stube, 18.30 Uhr

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

2. November 2016

Vortrag: Dr. des Matthias Schmelzer (Leipzig)

Wirtschaftswachstum und Hegemonie: Eine (wissens-)historische Untersuchung des Wachstumsparadigmas seit den 1950er Jahren (Abstract)

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

Details zu den Veranstaltungen folgen in Kürze.

In Kalender eintragen

Wissen, ca. 1980

1. November 2016 (Poster)

Buchpräsentation: Nach Feierabend - Zürcher Jahrbuch für Wissensgeschichte 2016, Bd. 11
mit den Hg. Nils Güttler, Margarete Pratschke und Max Stadler

Über Rechenzentren, Schichtdienst und Technikkritik im Roman unterhalten sich Prof. Dr. Monika Dommann und Emil Zopfi, Autor von »Jede Minute kostet 33 Franken« (1977) und »Computer für tausendundeine Nacht« (1980).

Ort & Zeit: Kunstraum Walcheturm, Kanonengasse 20, 8004 Zürich, 19:30 Uhr
Eintritt frei

In Kalender eintragen

Wissen und Objekte. Materielle Kulturen in den Medical Humanities

27./28. Oktober 2016

Workshop mit Prof. Dr. Claudia Stein (University of Warwick, akademischer Gast am ZGW)
Ausgehend von der Annahme, dass die materielle Kultur die westliche Medizin zu einem hohen Masse geprägt hat und prägt, fragt dieser Workshop nach dem Verhältnis von Objekten und Wissen in den Medical Humanities. Was ist ein «medizinisches Objekt», wo beginnt es, wo hört es auf und was tut es? (Flyer)


Ort: Universität Zürich, Karl-Schmid-Strasse 4, K02-F-152
Organisiert von der AG Medical Humanities des ZGW Anmeldung & Kontakt hier.

In Kalender eintragen

Wissen in Gesellschaft #8

19. Oktober 2016 (Flyer/Poster)

Marketing für eine bessere Welt? Wie NGO Campaigning die politische Kommunikation verändert

Diskussion mit Dr. des. David Eugster (Moderation, ZGW/UZH), Daniel Graf (Campaigner) und Asti Roesle (Greenpeace Schweiz).

Als in Europa in der Nachkriegszeit zum ersten Mal im grossen Stil Parteipolitik mit Marketingmethoden betrieben wurde, sahen darin viele eine grosse Gefahr für die Demokratie. Heute löst es kaum mehr Erstaunen oder Empörung aus, dass man BürgerInnen mit denselben Methoden zur Wahl wie ans Warenregal bringt. An diesem Wissen in Gesellschaft–Abend soll ein Bereich unter die Lupe genommen werden, in dem sich professionelles Marketingwissen in jüngster Zeit sehr erfolgreich etabliert hat. Seit den 1990er Jahren ist mit dem/der CampaignerIn in der NGO-Landschaft ein neues Berufsbild entstanden. Halb WerberInnen, halb AktivistInnen verbinden CampaignerInnen politische Überzeugung mit professionellem Wissen über Beeinflussung der öffentlichen Debatte und Meinung. Wie transformiert ihre Arbeit die politische Kultur als Ganze und spezifisch die Positionen von NGOs? Welche Rolle kommt dem von ihnen in die Öffentlichkeit eingespeisten Wissen in einer kriselnden Presselandschaft zu? Wann wird der Kurzschluss von Werbung und Politik problematisch? Letztlich: Ist eine bessere Welt durch Marketing überhaupt möglich?

Ort & Zeit: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich, 18:30 Uhr

In Kalender eintragen

Follow up Workshop mit Prof. Philip Mirowski

18. Oktober 2016

Textdiskussion zu Machine Dreams. Economics Becomes a Cyborg Science (Cambridge UP 2002) und The Knowledge We Have Lost in Information (Oxford UP, forthcoming)

Ort & Zeit: FSW, Rämistrasse 64, Raum RAE 015, 14-16.00 Uhr

Anmeldung und PDF der Texte hier.

Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe «Wirtschafts- und wissenshistorische Zugänge zur Theorie und Praxis der Ökonomie», einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe des UZH Doktoratsprogramms Geschichte,  des Zentrums «Geschichte des Wissens» (ETH/UZH) und der UZH Lehrstühle Leimgruber und Dommann von Oktober bis November 2016 (Programm)

In Kalender eintragen

The Ersatz Nobel Prize in Economics

17. Oktober 2016

Vortrag: Prof. Philip Mirowski (University of Notre Dame)

Ort & Zeit: ZGW, Clausiusstrasse 59, Raum RZ F-21, 18.30 Uhr

Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe «Wirtschafts- und wissenshistorische Zugänge zur Theorie und Praxis der Ökonomie», einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe des UZH Doktoratsprogramms Geschichte,  des Zentrums «Geschichte des Wissens» (ETH/UZH) und der UZH Lehrstühle Leimgruber und Dommann von Oktober bis November 2016 (Programm)

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

5. Oktober 2016

Vortrag: Prof. Dr. Claudia Stein (University of Warwick)

Hygiene, Capitalism and Visual Culture in Germany at the Turn of the 20th Century (Abstract)

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

Details zu den Veranstaltungen folgen in Kürze.

In Kalender eintragen

Mendelism and German Eugenics: Races, Genes and Cultural Anxieties

3. Oktober 2016

Vortrag: Amir Teicher (Tel Aviv Universität)

Darwin’s theory of evolution is often considered the underlying scientific framework of eugenics and racism in Nazi Germany. Darwin’s importance notwithstanding, my aim is to show how it was Gregor Mendel’s theory of heredity that became pivotal to German and Nazi eugenics, by supplying new terms, metaphors and methods for the identification of medical dangers and by influencing not only the works of scientists but also cultural and social medical perceptions.

Ort & Zeit: ETH Zürich, IFW Gebäude, Haldeneggsteig 4 , 8092 Zürich, Raum E 42, 10.15-11.45 Uhr

In Kalender eintragen

Rassismus in der Mitte der Gesellschaft

Erörterungen, Erkenntnisse, Einblicke 

Veranstaltungsreihe: Oktober 2016 bis Januar 2017 (Programm)

Erster Termin am 26. Oktober mit Prof. Dr. Astrid Messerschmidt (Uni Wuppertal), Dr. Kijan Espahangizi (ZGW), Dr. Dominic Pugatsch (GRA)

Ist Rassismus ein Randphänomen? Oder ist rassistische Diskriminierung Ausdruck gesellschaftlich eingespielter Routinen und Selbstverständlichkeiten? Wo liegen die historischen Bezüge? Wie äussert sich Alltagsrassismus? Wie lassen sich Erfahrungen von Alltagsrassismus zur Sprache bringen?

Im Rahmen einer Veranstaltungsreihe gehen Expert_innen diesen Fragen nach, erörtern historische Bezugspunkte und diskutieren mit Podiumsgästen und Publikum.

Organisiert von GMS, GRA, Paulus Akademie, Stadtentwicklung Zürich (Integrationsförderung) und dem ZGW.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Es ist keine Anmeldung nötig. 

Gesetz und Recht: Normen und ihre Kritik im Judentum

Ringvorlesung HS 2016 (Programm)

26. September 2016: Der göttliche Gesetzgeber und seine Tora mit Prof. Dr. Konrad Schmid
10. Oktober 2016: Der halachische Diskurs im klassisch-rabbinischen Judentum mit Prof. Dr. Ronen Reichman
31. Oktober 2016: Zur Kodifizierung des jüdischen Religionsgesetzes (Halacha): Lob und Kritik mit Dr. David Bollag
14. November 2016: Medizinische Halacha und der Zeitpunkt des Todes. Zwei halachische Realitäten mit Sarah Werren
28. November 2016: Vor dem Gesetz. Kafkas Dramatik des Rechts mit Prof. Dr. Andreas Kilcher
12. Dezember 2016: Jüdisches Recht in den bürgerlichen Gerichten Israels mit Prof. em. Dr. Izhak Englard

die Vorlesungsreihe ist organisiert von der Sigi Feigel-Gastprofessur für Jüdische Studien (UZH), der Gastprofessur «Wissenschaft und Judentum» (ETH Zürich), dem Theologischen Seminar (UZH), dem Religionswissenschaftlichen Seminar (UZH) and dem Departement Geistes- und Sozialwissenschaften (ETHZ).

Potlatch & Pharmakon

Buchvernissage und Podiumsdiskussion: 17.September 2016 (Flyer)

Magaly Tornay, Zugriffe auf das Ich: Psychoaktive Stoffe und Personenkonzepte in der Schweiz, 1945 bis 1980

Mischa Suter, Rechtstrieb: Schulden und Vollstreckung im liberalen Kapitalismus 1800–1900

mit: Laura Rischbieter (Konstanz), Jakob Tanner (Zürich), Raul Zelik (Berlin), moderiert von Anna Joss

Apèro riche und Musik

Ort & Zeit: Provitreff, Sihlquai 240, 8005 Zürich, 19:30-21 Uhr

In Kalender eintragen

History of Scaling

Workshop: 7-8. Juli 2016 (Flyer)

mit Deborah R. Coen (Barnard College, New York), John Tresch (University of Pennsylvania, Philadelphia), Tobias Menely (Davis), Ariane Tanner (Zürich), Emily Eliza Scott (Zürich), Sabine Höhler (Stockholm), Verena Halsmayer (Zürich), Norman Henniges (Erfurt / Gotha), Julia Adeney Thomas (Notre Dame), Fredrik Albritton Jonsson (Chicago) and Boris Buzek (Zürich).

Organisiert von Dr. Andrea Westermann, Deborah R. Coen (New York) und Dr. Nils Güttler

Erforderliche Anmeldung bis 1. Juli 2016 bei Nils Güttler/Andrea Westermann

Ort & Zeit: Universität Zürich, Asien-Orient-Institut, Rämistrasse 59, 8001 Zürich, Raum RAA E 08; 7. Juli: 10 Uhr; 8. Juli: 10 Uhr

In Kalender eintragen

Ströme und Schichten

Präsentation und Lesung: 26. Juni 2016

Von Klimakisten und Piktogrammen, Kunsthandel und Wole Soyinka.

Mit Monika Dommann (ZGW/UZH) und Daniel Kurjakovic (ZhDK), moderiert von Lea Pfäffli (ZGW/ETHZ). Eine Veranstaltung im Rahmen von Transactions (Manifesta 11) in Zusammenarbeit mit dem ZGW.

Ort & Zeit: Universität Zürich, KOL-E-13, Senatszimmer, 17–18:30 Uhr

In Kalender eintragen

Objektivität

Workshop: 8. Juni 2016 (Flyer)

mit Prof. Dr. Peter Galison (Harvard University).

Anmeldung erbeten, Teilnehmeranzahl beschränkt.

Ort & Zeit: FSW Zürich, 10-12 Uhr.

In Kalender eintragen

The Air Will Not Deny You

Buchvernissage: 27. Mai 2016 (Buchcover)

Wo ist Zürich? Am Paradeplatz oder im grönländischen Sarfanguak? Oder gerade dazwischen, in unzähligen, fein verästelten Verbindungen, in globalen Transfers von Wissen, Menschen und Waren? Die Publikation »The Air Will Not Deny You. Zürich im Zeichen einer anderen Globalität« bündelt historische Analysen und künstlerische Beiträge zu transnationalen Dimensionen sozialer Ungleichheit.

Die Publikation wird u.a. von Daniel Kurjakovic (ZHdK), Lea Pfäffli (ZGW/ETHZ) und Bernhard Schär (ZGW/ETHZ) herausgegeben, erscheint dieses Jahr bei diaphanes und ist die erste Publikation der Kooperationsplattform DeNeutralize (Johann Jacobs Museum; ZHdK; GDMW/ETHZ; ZGW).

Ort & Zeit: Johann Jacobs Museum, Seefeldquai 17, 8034 Zürich, 19 Uhr

In Kalender eintragen

Dein Bruder Hiob

Öffentlicher Vortrag: 23. Mai 2016 (Flyer)

von Prof. Dr. Mirjam Zadoff (ZGW-Gastprofessorin »Wissenschaft und Judentum«) zum Thema »Dein Bruder Hiob. Das Leben des Werner Scholem«.

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse 59, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

In Kalender eintragen

The Jewish Intellectual. Writing Gershom Scholem

Workshop: 23.-24. Mai 2016 (Programm)

Organisiert von Prof. Dr. Mirjam Zadoff (ZGW-Gastprofessur »Wissenschaft und Judentum«) und Prof. Dr. Andreas Kilcher.

Mit David Biale (University of California, Davis), Daniel Weidner (ZfL Berlin), Noam Zadoff (Indiana University, Bloomington), Amir Engel (Hebrew University of Jersualem), Shaul Magid (Indiana University Bloomington/University of Philadelphia), Steven Aschheim (Hebrew University of Jerusalem).

Anmeldung erforderlich

Ort & Zeit: Villa Hatt, ETH Zürich, 23.5.: ab 10:45 Uhr; 24.5.: ab 10 Uhr

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

18. Mai 2016 (Podcast)

Vortrag: Prof. Dr. Jakob Vogel (Centre d`Histoire de Sciences Po, Paris)
Moderation: Dr. Monika Wulz (ZGW/ETHZ)

Wirtschaftswissen. Rückblicke und Ausblicke auf einen Perspektivenwechsel in der Wirtschaftsgeschichte (Kurzbeschrieb)

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

In Kalender eintragen

Was ist und wozu schreibt man eine Wissensgeschichte der Wirtschaft?

Workshop: 18.-19. Mai 2016 (Programm)

Dem Verhältnis von Wissen und Wirtschaft ist in den letzten Jahren vermehrt Aufmerksamkeit geschenkt worden. Gefragt wurde nach der Funktion und Bedeutung von Metaphern in der Ökonomie oder der narrativen Struktur und Diskursivität des Ökonomischen. Bis heute sind diese Arbeiten aber nicht über erste, verstreute Ansätze zu einer Wissensgeschichte der Wirtschaft hinausgekommen. Das Netzwerk »Wissen und Wirtschaft« möchte der Rolle von Wissen im Wirtschaften nachgehen und interessiert sich für neue Forschungsperspektiven und methodische Ansätze einer Wissensgeschichte der Wirtschaft. Der Workshop versucht, erste theoretische und methodische Annäherungen an das Thema zu finden.

Mit Roman Rossfeld (Zürich/ZGW), Monika Wulz (Zürich/ZGW), Verena Halsmayer (Luzern), Hanno Pahl (München), Brigitta Bernet (Zürich/ZGW), Jakob Vogel (Paris), Eva Brugger (Basel), Stefan Leins (Zürich), Oliver Kühschelm (Wien) und Paul-Peter Bänziger (Basel/ZGW)

Organisiert von der Arbeitsgruppe Wissen und Wirtschaft (Kontakt: Roman Rossfeld & Monika Wulz). Mit finanzieller Unterstützung des Graduate Campus (UZH)

Anmeldung & Kontakt: Roman Rossfeld & Monika Wulz

Ort & Zeit: Universität Zürich, Rämistrasse 71, 8006 Zürich, 18.05.: KOL-G-212, 19.05.: KOL-G-217, Uhrzeiten siehe Programm.

In Kalender eintragen

Presence – A Conversation at Cabaret Voltaire

Buchvernissage: 10. Mai 2016 (Buchcover)

Präsentiert wird »Presence – A Conversation at Cabaret Voltaire«, herausgegeben von Philip Ursprung (ZGW/ETHZ), Jürg Berthold und Mechtild Widrich. Mit Beiträgen von u.a. Michael Hampe (ZGW/ETHZ) und Nina Zschocke (ZGW/ETHZ).


Mit einer Aufführung der Komposition »Le Corps des Cordes« (2013) von Isabel Mundry mit Martina Schucan am Cello.


Ort & Zeit: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich, 20 Uhr 

In Kalender eintragen

Antrittsvorlesung Martin Dusinberre

Öffentliche Antrittsvorlesung: 2. Mai 2016 (Flyer)

Zum Thema: »Japan, Global History, and the Great Silence«

Ort & Zeit: Universität Zürich, Rämistrasse 71, Aula, 18:15 Uhr

In Kalender eintragen

Was wissen Ausstellungen?

Manifesta 11 Lunch Break University Talk: 21. April 2016 (Flyer)

Diskussion und Apéro mit Maria Isserlis (kuratorische Koordinatorin Manifesta 11) und Heiko Schmid (Koordinator Vermittlung Manifesta 11)

Anhand von historischen Beispielen soll das Konzept der Ausstellung aus einer wissenshistorischen Perspektive betrachtet werden. Wissenshistorisch: das heisst hier, dass die Ausstellung als ein ephemerer Ort verstanden wird, an dem Wissen vermittelt und generiert wird. Was ist das Potential einer solchen Perspektive? Diese Frage soll im Manifesta 11 Lunch Break University Talk mit Maria Isserlis und Heiko Schmid als MitorganisatorInnen der Manifesta 11 (Juni bis September 2016, Zürich) diskutiert werden.

Organisiert in Kooperation mit dem ZGW.
Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse, RZ Gebäude, Raum F 21, 13 Uhr

In Kalender eintragen

Wissen in Gesellschaft #7

20. April 2016 (Flyer / Poster)

Welche Geschichte braucht die Nation? Die Schweiz im 20. Jahrhundert

Vortrag von Prof. em. Dr. Jakob Tanner (UZH/ZGW) und Gespräch mit Prof. Dr. Lutz Wingert (ETHZ/ZGW) sowie Prof. Dr. Barbara Lüthi (Universität Köln). Moderation und Einführung von Dr. Lea Haller (Universität Genf/ETHZ).

Das »Volk« als Souverän – als schweizerische Ausformung einer direkten Demokratie war dies einst eine Kampfansage gegen reaktionäre Mächte und illegitime Machtanmassungen. Inzwischen ist die Schweiz zum Aushängeschild rechtsextremer Bewegungen und EU-feindlicher Parteien in ganz Europa geworden. Was ist passiert? Welche Rolle kann der Geschichtswissenschaft in den Deutungskämpfen der Gegenwart zukommen? Und kann eine kritische Auseinandersetzung mit historischen Traditionen ein Gegengift gegen aufstrebende rassistische Nationalismen liefern?

Ort & Zeit: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich, 18:30 Uhr

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

6. April 2016 (Podcast)

Vortrag: PD Dr. Claudia Kemper (Hamburger Institut für Sozialforschung)

Divergenz und Konflikt – Expertenkultur im Kalten Krieg (Kurzbeschrieb)

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

In Kalender eintragen

Transnational Histories of Switzerland

Workshop: 24. März 2016 (Flyer)

The purpose of this workshop is to discuss how to write a history of Switzerland from a transnational perspective. Together with historians who are experts in transnational Belgium and transnational Japanese histories, we will explore the challenges that arise when a transnational framework is applied to the study of a national object. The workshop marks the launch of a network on »transnational Switzerland« which will form a platform for further thematically related events and publications.


Mit Beiträgen von Daniel Laqua (Universität Newcastle), Christophe Verbruggen (Universität Gent), Martin Dusinberre (ZGW/Universität Zürich), Thomas David (Universität & EPFL Lausanne), Pierre Eichenberger (Universität Zürich), Lea Haller (Universität Genf), Bernhard C. Schär (ZGW/ETH Zürich) und Christa Wirth (ZGW/Universität Zürich).

Organisiert von Thomas David (Lausanne), Pierre Eichenberger (Zürich), Lea Haller (Genf), Bernhard C. Schär (ZGW/ETH Zürich), Christa Wirth (ZGW/Universität Zürich)


Anmeldungen erbeten.

Ort & Zeit: Universität Zürich, Rämistrasse 59 (RAA), Raum E-30, 9-15:30 Uhr

In Kalender eintragen

Raum und Wissen

Die Atmosphäre im wissenschaftlichen und literarischen Fokus
Workshop: 17.-18. März 2016 (Flyer)

Anhand der Herstellung von Wissen über die Atmosphäre lässt sich die Produktion von Räumlichkeit paradigmatisch untersuchen. Wir interessieren uns für die Verfahren, mit denen die Atmosphäre erschlossen und strukturiert wurde, und diskutieren gemeinsam die Produktivität von Konzepten zum Verhältnis von Raum und Wissen

mit Prof. Dr. Michael Gamper (Uni Hannover) und Dr. Robert-Jan Wille (LMU München)

Organisiert von Boris Buzek und Franziska Hupfer

Der Workshop ist öffentlich. Um Anmeldung wird gebeten.

Ort & Zeit: Universität Zürich, Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Rämistr. 64, 8001 Zürich, Raum 015. 17. März: 14:15-17:30 und 18. März 09:00 bis 13:00

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

9. März 2016

Before critique ran out of steam. Die Zeitschrift »Wechselwirkung – Technik, Naturwissenschaft, Gesellschaft« (1979–1989) (Kurzbeschrieb)

Eine Podiumsdiskussion mit den ehemaligen Redaktionsmitgliedern Reinhard Behnisch (Evangelische Akademie Loccum), PD Dr. Barbara Orland (Universität Basel) und Prof. Dr. Elvira Scheich (Freie Universität Berlin), moderiert von Nils Güttler (ETHZ/ZGW), Margarete Pratschke (ETHZ/ZGW) und Max Stadler (ETHZ/ZGW).

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

In Kalender eintragen

Der Bourgeois

Workshop: 8. März 2016 (Flyer)

mit Prof. Dr. Franco Moretti in Zusammenarbeit mit dem anglistischen Seminar der Universität Zürich

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse 59, RZ Gebäude, Raum F 21, 18-20 Uhr

In Kalender eintragen

Anhäufen, Forschen, Erhalten

Buchvernissage: 8. März 2016 (Flyer)

Anna Joss präsentiert »Anhäufen, Forschen, Erhalten. Die Sammlungsgeschichte des Schweizerischen Nationalmuseums 1899 bis 2007« (Baden: Hier und Jetzt, 2016). Mit einer Begrüssung von Heidi Amrein (Chefkuratorin und Mitglied der Geschäftsleitung des Schweizerischen Nationalmuseums) und einer Einführung von Prof. Dr. Philipp Sarasin (Universität Zürich/ZGW).

Ort & Zeit: Landesmuseum Zürich, Museumstrasse 2, 8001 Zürich, 18:30 Uhr

In Kalender eintragen

Kanon und Kritik

Workshop: 7-8. März 2016 (Veranstaltungsplakat)

Organisiert von Dr. Rivka Feldhay (Cohn Institute, Tel Aviv) und Prof. Dr. Andreas Kilcher

Our main aim in this workshop is to examine the intersection of «canon and critique» in the religious, literary philosophical, psychoanalytical and legal contexts in modernity. Thus, we want to combine theological, aesthetical and political aspects in our understanding of the shaping of bodies of knowledge in different contexts and aspire to enlarge the question of the interplay of canon and critique to European contexts.

Erforderliche Anmeldung und weitere Informationen hier.

In Kalender eintragen

Die Figur des Ingenieurs

Eine Imaginations- und Wissensgeschichte

Internationaler Workshop: 4.-5. März 2016 (Flyer)

Im Mittelpunkt des Workshops steht die Figur des Ingenieurs, der seit dem frühen 20. Jahrhundert in unterschiedlichen Diskursen, Politik, Wissenschaft, Medien, das Potenzial zugesprochen wird, technische Expertise für die Lösung sozialer Krisensituationen einzusetzen. Ziel des Workshops ist es, die Erfolgsgeschichte dieser Figur in einem interdisziplinären Gespräch genauer zu beleuchten – mit Blick auf ihre Wandlungen, unterschiedlichen Profile und gesellschaftlichen Voraussetzungen.

Organisiert von Robert Leucht und Stefanie Leuenberger

In Kooperation mit IOIC (Institut für Incohärente Cinematographie)

Ort & Zeit: ETH Zurich, MM C 78.1, Leonhardstrasse 34, Zürich, 4. März ab 14 Uhr und 5. März ab 9:30 Uhr (Details siehe Flyer)

In Kalender eintragen

Geschichte der Gegenwart

Kolloquium: 25. Februar bis 12. Mai 2016 (Programmflyer)

Veranstaltet von Prof. Dr. Svenja Goltermann (ZGW/UZH) und Prof. Dr. Philipp Sarasin (ZGW/UZH)

Ort & Zeit: Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Rämistrasse 64, 8001 Zürich, jeweils donnerstags, 18:15 Uhr

Zürich Polyphon I und II

Workshops: 25. Februar sowie 10. März 2016 (Flyer)

Organisiert von Lea Pfäffli und Bernhard Schär

Die Workshops sind Teil des interdisziplinären Projekts De-Neutralize, das anlässlich der Kunstbiennale Manifesta 11 in Zürich stattfindet und eine Kooperation des Johann Jacobs Museum, der Vertiefung Bildende Kunst und des Institutes für zeitgenössische künstlerische Forschung der ZHdK und der Professur für die Geschichte der modernen Welt ETH darstellt. Die Workshops dienen primär der methodischen Reflexion der Frage, wie sich Ansätze der globalen Wissensgeschichte mit analogen Entwicklungen in der Kunst, im Ausstellungswesen sowie im Bereich des politischen Aktivismus in gemeinsame Praxisformen übersetzen lassen.

Ort & Zeit: Johann Jacobs Museum, Seefeldquai 17, 8034 Zürich, 25. Februar 15–18 Uhr und 10. März 14–17 Uhr. Für weitere Informationen und Anmeldungen (bis 21. Februar) bitte direkt an Lea Pfäffli oder Bernhard Schär wenden.

3. Zürcher Hafenforum

Die ganze Welt in Zürich. Wir machen Stadt.

Forum: 6. Februar 2016

Das dialogische Kunstprojekt „Die ganze Welt in Zürich. Konkrete Interventionen in die Schweizer Migrationspolitik“ fragt: Wie kann eine StadtbürgerInnenschaft in Zürich aussehen, die das Recht auf (soziale) Rechte und den Zugang zu Ressourcen an den Lebensmittelpunkt, nicht an die StaatsbürgerInnenschaft knüpft? Welche konkreten Interventionen in die Schweizer Migrationspolitik braucht es dazu? Das 3. Zürcher Hafenforum bietet Raum, die Fragestellungen und Ansprüche des Projekts aus Perspektive politischer Theorie, Stadtforschung, Kunsttheorie und Vermittlung zu durchleuchten und öffentlich zu diskutieren. (Weitere Informationen)

Organisiert von Shedhalle Zürich, mit Beteiligung von Kijan Espahangizi.

Ort & Zeit: Shedhalle Zürich, Seestrasse 395, 8038 Zürich, 12:00-18:30 Uhr

In Kalender eintragen

The Digital Strand

Workshop: 21. Januar 2016 (Programm)

Wie soll Computergeschichte geschrieben werden? Auf dem Workshop The Digital Strand werden aktuelle Forschungsprojekte im Bereich der Computergeschichte vorgestellt, insbesondere von jungen Historikerinnen und Historikern. Dabei werden unterschiedliche digitalhistorische Stränge auf unerwartete Kurzschlüsse abgetastet.

Organisiert von Dr. Daniela Zetti und Hannes Mangold

Um eine kurze Anmeldung wird gebeten.

Ort & Zeit: ETH Zürich, Hauptgebäude, Rämistrasse 101, 8006 Zürich, HG F 33.1, 10-19:30 Uhr

In Kalender eintragen

ARCHIV

Audio streams

Seit dem Herbstsemester 2014 streamen wir die Vorträge in unseren Themenreihen auf der Audioplattform Voice Republic.

Kolloquien seit 2004

Herbst 2017
Frühjahr 2017
Herbst 2016
Frühjahr 2016
Herbst 2015 (podcast)
Frühjahr 2015 (podcast)
Herbst 2014 Wissen, was Recht ist (Podcast)
Frühjahr 2014 Das Wissen der Zukunft
Herbst 2013 Wissensarbeit
Frühjahr 2013 Risiko und Wissen
Herbst 2012 Das Wissen der Städte
Frühjahr 2012 Assimilation
Herbst 2011 Vom Glauben im Wissen
Frühjahr 2011 Einführung in die Geschichte und Philosophie des Wissens
Herbst 2010 Die Grammatik der Ausgrenzung
Frühjahr 2010 Experten
Herbst 2009 Auferstehung der Evidenz?
Frühjahr 2009 Standardisierung
Herbst 2008 Nicht-Wissen
Frühjahr 2008 Evolution
Sommer 2007
Winter 2006/2007
Sommer 2006
Winter 2005/2006
Sommer 2005
Winter 2004/2005