class="csc-default"Wer legt fest, wo die Zentren und Peripherien des Wissens liegen?

Zentrum Geschichte des Wissens

Universität Zürich

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich

Zentrum Geschichte des Wissens

Universität Zürich

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich

ZGW VERANSTALTUNGSREIHE

Ein neues Format

Wir haben unsere zentrale ZGW Veranstaltungsreihe für Sie weiterentwickelt. Statt einer Vortragsreihe zu einem Oberthema wie in den letzten Jahren wechseln wir jeweils zwei Veranstaltungstypen ab: einmal findet ein wissenshistorisches Fachkolloquium (ZGW Kolloquium) statt und darauf folgend eine Veranstaltung im Cabaret Voltaire, die von aktuellen gesellschaftlichen Debatten ausgeht. Beide Veranstaltungstypen sind öffentlich und ohne Anmeldung.

I) ZGW Kolloquium (1., 3., 5. & 6. Termin) 
In den drei Sitzungen des ZGW Kolloquiums werden wir uns vertieft mit unterschiedlichen Problemen und Fragestellungen der aktuellen Wissensforschung auseinandersetzen – in Vorträgen, Projektpräsentationen & Lektüren.

II) Wissen in Gesellschaft (2. & 4. Termin)
An den zwei Terminen im Cabaret Voltaire möchten wir uns gemäss unseres institutionellen Auftrags in wissensbezogene öffentliche Debatten mit gesellschaftlicher Relevanz einbringen. Diese Veranstaltungen – Vorträge, Gespräche, Podien, Lesungen etc. – zu unterschiedlichen Einzelthemen laufen unter dem neuen Gefässtitel Wissen in Gesellschaft.

Kostenlose Kinderbetreuung ist weiterhin möglich, bei rechtzeitiger Anmeldung bis spätestens eine Woche vor der jeweiligen Veranstaltung.

Folgende Termine finden im Herbstsemester 2016 statt (Programm):

ZGW Kolloquium

5. Oktober 2016

Vortrag: Prof. Dr. Claudia Stein (University of Warwick)

Hygiene, Capitalism and Visual Culture in Germany at the Turn of the 20th Century (Abstract)

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

Details zu den Veranstaltungen folgen in Kürze.

In Kalender eintragen

Wissen in Gesellschaft #8

19. Oktober 2016

Marketing für eine bessere Welt? Wie NGO Campaigning die politische Kommunikation verändert

Diskussion mit Dr. des. David Eugster (Moderation, ZGW/UZH), Daniel Graf (Campaigner) und Asti Roesle (Greenpeace Schweiz).

Ort & Zeit: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich, 18:30 Uhr

Details zu den Veranstaltungen folgen in Kürze.

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

2. November 2016

Vortrag: Dr. des Matthias Schmelzer (Leipzig)

Wirtschaftswachstum und Hegemonie: Eine (wissens-)historische Untersuchung des Wachstumsparadigmas seit den 1950er Jahren (Abstract)

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

Details zu den Veranstaltungen folgen in Kürze.

In Kalender eintragen

Wissen in Gesellschaft #9

16. November 2016

Was wissen die Börsen? Trader und Anthropologen im Zeitalter der Globalisierung

Vortrag von Prof. Dr. Marc Flandreau (Institut de hautes études internationales et du développement, Genf) mit einer Filmvorführung des Kurzfilms »Die Börse« (1939) von Hans Richter, anschliessendes Gespräch mit Dr. des. Stefan Leins (Sozialanthropologie, UZH), Prof. Dr. Monika Dommann (ZGW/UZH) und Prof. Dr. Matthieu Leimgruber (FSW/UZH).

Ort & Zeit: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich, 18:30 Uhr

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

30. November 2016

Vortrag: Prof. Dr. Jeroen van Dongen (Universität Amsterdam)

Cold war science and the transatlantic circulation of knowledge: The case of the Netherlands (Abstract)

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

Details zu den Veranstaltungen folgen in Kürze.

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

14. Dezember 2016

Vortrag: Prof. Dr. John Hamilton (Harvard University)

Die Transzendenz des Körpers, die Immanenz des Fleisches und die Grenzen des Wissens (Abstract)

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

Details zu den Veranstaltungen folgen in Kürze.

In Kalender eintragen

VERANSTALTUNGEN 2016 / 2015

ZGW Kolloquium

14. Dezember 2016

Vortrag: Prof. Dr. John Hamilton (Harvard University)

Die Transzendenz des Körpers, die Immanenz des Fleisches und die Grenzen des Wissens (Abstract)

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

Details zu den Veranstaltungen folgen in Kürze.

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

30. November 2016

Vortrag: Prof. Dr. Jeroen van Dongen (Universität Amsterdam)

Cold War Science and the Transatlantic Circulation of Knowledge: The Case of the Netherlands (Abstract)

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

Details zu den Veranstaltungen folgen in Kürze.

In Kalender eintragen

Historiographie und Historisierung der Ökonomie

29. November 2016

Doktorierendenworkshop mit Prof. Roger Backhouse

Ort & Zeit: UZH, Karl-Schmid-Strasse 4, Raum KO2 F 172, 10.00-16.00 Uhr

Anmeldung, Programm und PDF der Texte hier.

Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe «Wirtschafts- und wissenshistorische Zugänge zur Theorie und Praxis der Ökonomie», einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe des UZH Doktoratsprogramms Geschichte,  des Zentrums «Geschichte des Wissens» (ETH/UZH) und der UZH Lehrstühle Leimgruber und Dommann von Oktober bis November 2016 (Programm)

In Kalender eintragen

Neoclassical Economists and History: Alfred Marshall and Paul Samuelson

28. November 2016

Vortrag: Prof. Roger Backhouse (Birmingham University)

Ort & Zeit: UZH, Rämistrasse 71, Raum KOL N1, 18.15 Uhr

Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe «Wirtschafts- und wissenshistorische Zugänge zur Theorie und Praxis der Ökonomie», einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe des UZH Doktoratsprogramms Geschichte,  des Zentrums «Geschichte des Wissens» (ETH/UZH) und der UZH Lehrstühle Leimgruber und Dommann von Oktober bis November 2016 (Programm)

In Kalender eintragen

Wissen in Gesellschaft #9

16. November 2016

Was wissen die Börsen? Trader und Anthropologen im Zeitalter der Globalisierung

Vortrag von Prof. Dr. Marc Flandreau (Institut des hautes études internationales et du développement, Genf) mit einer Filmvorführung des Kurzfilms »Die Börse« (1939) von Hans Richter, anschliessendes Gespräch mit Dr. des. Stefan Leins (Sozialanthropologie, UZH), Prof. Dr. Monika Dommann (ZGW/UZH) und Prof. Dr. Matthieu Leimgruber (FSW/UZH).

Ort & Zeit: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich, 18:30 Uhr

Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe «Wirtschafts- und wissenshistorische Zugänge zur Theorie und Praxis der Ökonomie», einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe des UZH Doktoratsprogramms Geschichte,  des Zentrums «Geschichte des Wissens» (ETH/UZH) und der UZH Lehrstühle Leimgruber und Dommann von Oktober bis November 2016 (Programm)

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

2. November 2016

Vortrag: Dr. des Matthias Schmelzer (Leipzig)

Wirtschaftswachstum und Hegemonie: Eine (wissens-)historische Untersuchung des Wachstumsparadigmas seit den 1950er Jahren (Abstract)

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

Details zu den Veranstaltungen folgen in Kürze.

In Kalender eintragen

Wissen und Objekte. Materielle Kulturen in den Medical Humanities

27./28. Oktober 2016

Workshop mit Prof. Dr. Claudia Stein (University of Warwick, akademischer Gast am ZGW)
Ausgehend von der Annahme, dass die materielle Kultur die westliche Medizin zu einem hohen Masse geprägt hat und prägt, fragt dieser Workshop nach dem Verhältnis von Objekten und Wissen in den Medical Humanities. Was ist ein «medizinisches Objekt», wo beginnt es, wo hört es auf und was tut es? (Flyer)


Ort: Universität Zürich, Karl-Schmid-Strasse 4, K02-F-152
Organisiert von der AG Medical Humanities des ZGW Anmeldung & Kontakt hier.

In Kalender eintragen

Wissen in Gesellschaft #8

19. Oktober 2016 (Flyer/Poster)

Marketing für eine bessere Welt? Wie NGO Campaigning die politische Kommunikation verändert

Diskussion mit Dr. des. David Eugster (Moderation, ZGW/UZH), Daniel Graf (Campaigner) und Asti Roesle (Greenpeace Schweiz).

Als in Europa in der Nachkriegszeit zum ersten Mal im grossen Stil Parteipolitik mit Marketingmethoden betrieben wurde, sahen darin viele eine grosse Gefahr für die Demokratie. Heute löst es kaum mehr Erstaunen oder Empörung aus, dass man BürgerInnen mit denselben Methoden zur Wahl wie ans Warenregal bringt. An diesem Wissen in Gesellschaft–Abend soll ein Bereich unter die Lupe genommen werden, in dem sich professionelles Marketingwissen in jüngster Zeit sehr erfolgreich etabliert hat. Seit den 1990er Jahren ist mit dem/der CampaignerIn in der NGO-Landschaft ein neues Berufsbild entstanden. Halb WerberInnen, halb AktivistInnen verbinden CampaignerInnen politische Überzeugung mit professionellem Wissen über Beeinflussung der öffentlichen Debatte und Meinung. Wie transformiert ihre Arbeit die politische Kultur als Ganze und spezifisch die Positionen von NGOs? Welche Rolle kommt dem von ihnen in die Öffentlichkeit eingespeisten Wissen in einer kriselnden Presselandschaft zu? Wann wird der Kurzschluss von Werbung und Politik problematisch? Letztlich: Ist eine bessere Welt durch Marketing überhaupt möglich?

Ort & Zeit: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich, 18:30 Uhr

In Kalender eintragen

Follow up Workshop mit Prof. Philip Mirowski

18. Oktober 2016

Textdiskussion zu Machine Dreams. Economics Becomes a Cyborg Science (Cambridge UP 2002) und The Knowledge We Have Lost in Information (Oxford UP, forthcoming)

Ort & Zeit: FSW, Rämistrasse 64, Raum RAE 015, 14-16.00 Uhr

Anmeldung und PDF der Texte hier.

Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe «Wirtschafts- und wissenshistorische Zugänge zur Theorie und Praxis der Ökonomie», einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe des UZH Doktoratsprogramms Geschichte,  des Zentrums «Geschichte des Wissens» (ETH/UZH) und der UZH Lehrstühle Leimgruber und Dommann von Oktober bis November 2016 (Programm)

In Kalender eintragen

The Ersatz Nobel Prize in Economics

17. Oktober 2016

Vortrag: Prof. Philip Mirowski (University of Notre Dame)

Ort & Zeit: ZGW, Clausiusstrasse 59, Raum RZ F-21, 18.30 Uhr

Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe «Wirtschafts- und wissenshistorische Zugänge zur Theorie und Praxis der Ökonomie», einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe des UZH Doktoratsprogramms Geschichte,  des Zentrums «Geschichte des Wissens» (ETH/UZH) und der UZH Lehrstühle Leimgruber und Dommann von Oktober bis November 2016 (Programm)

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

5. Oktober 2016

Vortrag: Prof. Dr. Claudia Stein (University of Warwick)

Hygiene, Capitalism and Visual Culture in Germany at the Turn of the 20th Century (Abstract)

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

Details zu den Veranstaltungen folgen in Kürze.

In Kalender eintragen

Mendelism and German Eugenics: Races, Genes and Cultural Anxieties

3. Oktober 2016

Vortrag: Amir Teicher (Tel Aviv Universität)

Darwin’s theory of evolution is often considered the underlying scientific framework of eugenics and racism in Nazi Germany. Darwin’s importance notwithstanding, my aim is to show how it was Gregor Mendel’s theory of heredity that became pivotal to German and Nazi eugenics, by supplying new terms, metaphors and methods for the identification of medical dangers and by influencing not only the works of scientists but also cultural and social medical perceptions.

Ort & Zeit: ETH Zürich, IFW Gebäude, Haldeneggsteig 4 , 8092 Zürich, Raum E 42, 10.15-11.45 Uhr

In Kalender eintragen

Rassismus in der Mitte der Gesellschaft

Erörterungen, Erkenntnisse, Einblicke 

Veranstaltungsreihe: Oktober 2016 bis Januar 2017 (Programm)

Ist Rassismus ein Randphänomen? Oder ist rassistische Diskriminierung Ausdruck gesellschaftlich eingespielter Routinen und Selbstverständlichkeiten? Wo liegen die historischen Bezüge? Wie äussert sich Alltagsrassismus? Wie lassen sich Erfahrungen von Alltagsrassismus zur Sprache bringen?

Im Rahmen einer Veranstaltungsreihe gehen Expert_innen diesen Fragen nach, erörtern historische Bezugspunkte und diskutieren mit Podiumsgästen und Publikum.

Organisiert von GMS, GRA, Paulus Akademie, Stadtentwicklung Zürich (Integrationsförderung) und dem ZGW.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Es ist keine Anmeldung nötig. 

Gesetz und Recht: Normen und ihre Kritik im Judentum

Ringvorlesung HS 2016 (Programm)

26. September 2016: Der göttliche Gesetzgeber und seine Tora mit Prof. Dr. Konrad Schmid
10. Oktober 2016: Der halachische Diskurs im klassisch-rabbinischen Judentum mit Prof. Dr. Ronen Reichman
31. Oktober 2016: Zur Kodifizierung des jüdischen Religionsgesetzes (Halacha): Lob und Kritik mit Dr. David Bollag
14. November 2016: Medizinische Halacha und der Zeitpunkt des Todes. Zwei halachische Realitäten mit Sarah Werren
28. November 2016: Vor dem Gesetz. Kafkas Dramatik des Rechts mit Prof. Dr. Andreas Kilcher
12. Dezember 2016: Jüdisches Recht in den bürgerlichen Gerichten Israels mit Prof. em. Dr. Izhak Englard

die Vorlesungsreihe ist organisiert von der Sigi Feigel-Gastprofessur für Jüdische Studien (UZH), der Gastprofessur «Wissenschaft und Judentum» (ETH Zürich), dem Theologischen Seminar (UZH), dem Religionswissenschaftlichen Seminar (UZH) and dem Departement Geistes- und Sozialwissenschaften (ETHZ).

Potlatch & Pharmakon

Buchvernissage und Podiumsdiskussion: 17.September 2016 (Flyer)

Magaly Tornay, Zugriffe auf das Ich: Psychoaktive Stoffe und Personenkonzepte in der Schweiz, 1945 bis 1980

Mischa Suter, Rechtstrieb: Schulden und Vollstreckung im liberalen Kapitalismus 1800–1900

mit: Laura Rischbieter (Konstanz), Jakob Tanner (Zürich), Raul Zelik (Berlin), moderiert von Anna Joss

Apèro riche und Musik

Ort & Zeit: Provitreff, Sihlquai 240, 8005 Zürich, 19:30-21 Uhr

In Kalender eintragen

History of Scaling

Workshop: 7-8. Juli 2016 (Flyer)

mit Deborah R. Coen (Barnard College, New York), John Tresch (University of Pennsylvania, Philadelphia), Tobias Menely (Davis), Ariane Tanner (Zürich), Emily Eliza Scott (Zürich), Sabine Höhler (Stockholm), Verena Halsmayer (Zürich), Norman Henniges (Erfurt / Gotha), Julia Adeney Thomas (Notre Dame), Fredrik Albritton Jonsson (Chicago) and Boris Buzek (Zürich).

Organisiert von Dr. Andrea Westermann, Deborah R. Coen (New York) und Dr. Nils Güttler

Erforderliche Anmeldung bis 1. Juli 2016 bei Nils Güttler/Andrea Westermann

Ort & Zeit: Universität Zürich, Asien-Orient-Institut, Rämistrasse 59, 8001 Zürich, Raum RAA E 08; 7. Juli: 10 Uhr; 8. Juli: 10 Uhr

In Kalender eintragen

Ströme und Schichten

Präsentation und Lesung: 26. Juni 2016

Von Klimakisten und Piktogrammen, Kunsthandel und Wole Soyinka.

Mit Monika Dommann (ZGW/UZH) und Daniel Kurjakovic (ZhDK), moderiert von Lea Pfäffli (ZGW/ETHZ). Eine Veranstaltung im Rahmen von Transactions (Manifesta 11) in Zusammenarbeit mit dem ZGW.

Ort & Zeit: Universität Zürich, KOL-E-13, Senatszimmer, 17–18:30 Uhr

In Kalender eintragen

Objektivität

Workshop: 8. Juni 2016 (Flyer)

mit Prof. Dr. Peter Galison (Harvard University).

Anmeldung erbeten, Teilnehmeranzahl beschränkt.

Ort & Zeit: FSW Zürich, 10-12 Uhr.

In Kalender eintragen

The Air Will Not Deny You

Buchvernissage: 27. Mai 2016 (Buchcover)

Wo ist Zürich? Am Paradeplatz oder im grönländischen Sarfanguak? Oder gerade dazwischen, in unzähligen, fein verästelten Verbindungen, in globalen Transfers von Wissen, Menschen und Waren? Die Publikation »The Air Will Not Deny You. Zürich im Zeichen einer anderen Globalität« bündelt historische Analysen und künstlerische Beiträge zu transnationalen Dimensionen sozialer Ungleichheit.

Die Publikation wird u.a. von Daniel Kurjakovic (ZHdK), Lea Pfäffli (ZGW/ETHZ) und Bernhard Schär (ZGW/ETHZ) herausgegeben, erscheint dieses Jahr bei diaphanes und ist die erste Publikation der Kooperationsplattform DeNeutralize (Johann Jacobs Museum; ZHdK; GDMW/ETHZ; ZGW).

Ort & Zeit: Johann Jacobs Museum, Seefeldquai 17, 8034 Zürich, 19 Uhr

In Kalender eintragen

Dein Bruder Hiob

Öffentlicher Vortrag: 23. Mai 2016 (Flyer)

von Prof. Dr. Mirjam Zadoff (ZGW-Gastprofessorin »Wissenschaft und Judentum«) zum Thema »Dein Bruder Hiob. Das Leben des Werner Scholem«.

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse 59, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

In Kalender eintragen

The Jewish Intellectual. Writing Gershom Scholem

Workshop: 23.-24. Mai 2016 (Programm)

Organisiert von Prof. Dr. Mirjam Zadoff (ZGW-Gastprofessur »Wissenschaft und Judentum«) und Prof. Dr. Andreas Kilcher.

Mit David Biale (University of California, Davis), Daniel Weidner (ZfL Berlin), Noam Zadoff (Indiana University, Bloomington), Amir Engel (Hebrew University of Jersualem), Shaul Magid (Indiana University Bloomington/University of Philadelphia), Steven Aschheim (Hebrew University of Jerusalem).

Anmeldung erforderlich

Ort & Zeit: Villa Hatt, ETH Zürich, 23.5.: ab 10:45 Uhr; 24.5.: ab 10 Uhr

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

18. Mai 2016 (Podcast)

Vortrag: Prof. Dr. Jakob Vogel (Centre d`Histoire de Sciences Po, Paris)
Moderation: Dr. Monika Wulz (ZGW/ETHZ)

Wirtschaftswissen. Rückblicke und Ausblicke auf einen Perspektivenwechsel in der Wirtschaftsgeschichte (Kurzbeschrieb)

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

In Kalender eintragen

Was ist und wozu schreibt man eine Wissensgeschichte der Wirtschaft?

Workshop: 18.-19. Mai 2016 (Programm)

Dem Verhältnis von Wissen und Wirtschaft ist in den letzten Jahren vermehrt Aufmerksamkeit geschenkt worden. Gefragt wurde nach der Funktion und Bedeutung von Metaphern in der Ökonomie oder der narrativen Struktur und Diskursivität des Ökonomischen. Bis heute sind diese Arbeiten aber nicht über erste, verstreute Ansätze zu einer Wissensgeschichte der Wirtschaft hinausgekommen. Das Netzwerk »Wissen und Wirtschaft« möchte der Rolle von Wissen im Wirtschaften nachgehen und interessiert sich für neue Forschungsperspektiven und methodische Ansätze einer Wissensgeschichte der Wirtschaft. Der Workshop versucht, erste theoretische und methodische Annäherungen an das Thema zu finden.

Mit Roman Rossfeld (Zürich/ZGW), Monika Wulz (Zürich/ZGW), Verena Halsmayer (Luzern), Hanno Pahl (München), Brigitta Bernet (Zürich/ZGW), Jakob Vogel (Paris), Eva Brugger (Basel), Stefan Leins (Zürich), Oliver Kühschelm (Wien) und Paul-Peter Bänziger (Basel/ZGW)

Organisiert von der Arbeitsgruppe Wissen und Wirtschaft (Kontakt: Roman Rossfeld & Monika Wulz). Mit finanzieller Unterstützung des Graduate Campus (UZH)

Anmeldung & Kontakt: Roman Rossfeld & Monika Wulz

Ort & Zeit: Universität Zürich, Rämistrasse 71, 8006 Zürich, 18.05.: KOL-G-212, 19.05.: KOL-G-217, Uhrzeiten siehe Programm.

In Kalender eintragen

Presence – A Conversation at Cabaret Voltaire

Buchvernissage: 10. Mai 2016 (Buchcover)

Präsentiert wird »Presence – A Conversation at Cabaret Voltaire«, herausgegeben von Philip Ursprung (ZGW/ETHZ), Jürg Berthold und Mechtild Widrich. Mit Beiträgen von u.a. Michael Hampe (ZGW/ETHZ) und Nina Zschocke (ZGW/ETHZ).


Mit einer Aufführung der Komposition »Le Corps des Cordes« (2013) von Isabel Mundry mit Martina Schucan am Cello.


Ort & Zeit: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich, 20 Uhr 

In Kalender eintragen

Antrittsvorlesung Martin Dusinberre

Öffentliche Antrittsvorlesung: 2. Mai 2016 (Flyer)

Zum Thema: »Japan, Global History, and the Great Silence«

Ort & Zeit: Universität Zürich, Rämistrasse 71, Aula, 18:15 Uhr

In Kalender eintragen

Was wissen Ausstellungen?

Manifesta 11 Lunch Break University Talk: 21. April 2016 (Flyer)

Diskussion und Apéro mit Maria Isserlis (kuratorische Koordinatorin Manifesta 11) und Heiko Schmid (Koordinator Vermittlung Manifesta 11)

Anhand von historischen Beispielen soll das Konzept der Ausstellung aus einer wissenshistorischen Perspektive betrachtet werden. Wissenshistorisch: das heisst hier, dass die Ausstellung als ein ephemerer Ort verstanden wird, an dem Wissen vermittelt und generiert wird. Was ist das Potential einer solchen Perspektive? Diese Frage soll im Manifesta 11 Lunch Break University Talk mit Maria Isserlis und Heiko Schmid als MitorganisatorInnen der Manifesta 11 (Juni bis September 2016, Zürich) diskutiert werden.

Organisiert in Kooperation mit dem ZGW.
Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse, RZ Gebäude, Raum F 21, 13 Uhr

In Kalender eintragen

Wissen in Gesellschaft #7

20. April 2016 (Flyer / Poster)

Welche Geschichte braucht die Nation? Die Schweiz im 20. Jahrhundert

Vortrag von Prof. em. Dr. Jakob Tanner (UZH/ZGW) und Gespräch mit Prof. Dr. Lutz Wingert (ETHZ/ZGW) sowie Prof. Dr. Barbara Lüthi (Universität Köln). Moderation und Einführung von Dr. Lea Haller (Universität Genf/ETHZ).

Das »Volk« als Souverän – als schweizerische Ausformung einer direkten Demokratie war dies einst eine Kampfansage gegen reaktionäre Mächte und illegitime Machtanmassungen. Inzwischen ist die Schweiz zum Aushängeschild rechtsextremer Bewegungen und EU-feindlicher Parteien in ganz Europa geworden. Was ist passiert? Welche Rolle kann der Geschichtswissenschaft in den Deutungskämpfen der Gegenwart zukommen? Und kann eine kritische Auseinandersetzung mit historischen Traditionen ein Gegengift gegen aufstrebende rassistische Nationalismen liefern?

Ort & Zeit: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich, 18:30 Uhr

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

6. April 2016 (Podcast)

Vortrag: PD Dr. Claudia Kemper (Hamburger Institut für Sozialforschung)

Divergenz und Konflikt – Expertenkultur im Kalten Krieg (Kurzbeschrieb)

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

In Kalender eintragen

Transnational Histories of Switzerland

Workshop: 24. März 2016 (Flyer)

The purpose of this workshop is to discuss how to write a history of Switzerland from a transnational perspective. Together with historians who are experts in transnational Belgium and transnational Japanese histories, we will explore the challenges that arise when a transnational framework is applied to the study of a national object. The workshop marks the launch of a network on »transnational Switzerland« which will form a platform for further thematically related events and publications.


Mit Beiträgen von Daniel Laqua (Universität Newcastle), Christophe Verbruggen (Universität Gent), Martin Dusinberre (ZGW/Universität Zürich), Thomas David (Universität & EPFL Lausanne), Pierre Eichenberger (Universität Zürich), Lea Haller (Universität Genf), Bernhard C. Schär (ZGW/ETH Zürich) und Christa Wirth (ZGW/Universität Zürich).

Organisiert von Thomas David (Lausanne), Pierre Eichenberger (Zürich), Lea Haller (Genf), Bernhard C. Schär (ZGW/ETH Zürich), Christa Wirth (ZGW/Universität Zürich)


Anmeldungen erbeten.

Ort & Zeit: Universität Zürich, Rämistrasse 59 (RAA), Raum E-30, 9-15:30 Uhr

In Kalender eintragen

Raum und Wissen

Die Atmosphäre im wissenschaftlichen und literarischen Fokus
Workshop: 17.-18. März 2016 (Flyer)

Anhand der Herstellung von Wissen über die Atmosphäre lässt sich die Produktion von Räumlichkeit paradigmatisch untersuchen. Wir interessieren uns für die Verfahren, mit denen die Atmosphäre erschlossen und strukturiert wurde, und diskutieren gemeinsam die Produktivität von Konzepten zum Verhältnis von Raum und Wissen

mit Prof. Dr. Michael Gamper (Uni Hannover) und Dr. Robert-Jan Wille (LMU München)

Organisiert von Boris Buzek und Franziska Hupfer

Der Workshop ist öffentlich. Um Anmeldung wird gebeten.

Ort & Zeit: Universität Zürich, Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Rämistr. 64, 8001 Zürich, Raum 015. 17. März: 14:15-17:30 und 18. März 09:00 bis 13:00

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

9. März 2016

Before critique ran out of steam. Die Zeitschrift »Wechselwirkung – Technik, Naturwissenschaft, Gesellschaft« (1979–1989) (Kurzbeschrieb)

Eine Podiumsdiskussion mit den ehemaligen Redaktionsmitgliedern Reinhard Behnisch (Evangelische Akademie Loccum), PD Dr. Barbara Orland (Universität Basel) und Prof. Dr. Elvira Scheich (Freie Universität Berlin), moderiert von Nils Güttler (ETHZ/ZGW), Margarete Pratschke (ETHZ/ZGW) und Max Stadler (ETHZ/ZGW).

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

In Kalender eintragen

Der Bourgeois

Workshop: 8. März 2016 (Flyer)

mit Prof. Dr. Franco Moretti in Zusammenarbeit mit dem anglistischen Seminar der Universität Zürich

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse 59, RZ Gebäude, Raum F 21, 18-20 Uhr

In Kalender eintragen

Anhäufen, Forschen, Erhalten

Buchvernissage: 8. März 2016 (Flyer)

Anna Joss präsentiert »Anhäufen, Forschen, Erhalten. Die Sammlungsgeschichte des Schweizerischen Nationalmuseums 1899 bis 2007« (Baden: Hier und Jetzt, 2016). Mit einer Begrüssung von Heidi Amrein (Chefkuratorin und Mitglied der Geschäftsleitung des Schweizerischen Nationalmuseums) und einer Einführung von Prof. Dr. Philipp Sarasin (Universität Zürich/ZGW).

Ort & Zeit: Landesmuseum Zürich, Museumstrasse 2, 8001 Zürich, 18:30 Uhr

In Kalender eintragen

Kanon und Kritik

Workshop: 7-8. März 2016 (Veranstaltungsplakat)

Organisiert von Dr. Rivka Feldhay (Cohn Institute, Tel Aviv) und Prof. Dr. Andreas Kilcher

Our main aim in this workshop is to examine the intersection of «canon and critique» in the religious, literary philosophical, psychoanalytical and legal contexts in modernity. Thus, we want to combine theological, aesthetical and political aspects in our understanding of the shaping of bodies of knowledge in different contexts and aspire to enlarge the question of the interplay of canon and critique to European contexts.

Erforderliche Anmeldung und weitere Informationen hier.

In Kalender eintragen

Die Figur des Ingenieurs

Eine Imaginations- und Wissensgeschichte

Internationaler Workshop: 4.-5. März 2016 (Flyer)

Im Mittelpunkt des Workshops steht die Figur des Ingenieurs, der seit dem frühen 20. Jahrhundert in unterschiedlichen Diskursen, Politik, Wissenschaft, Medien, das Potenzial zugesprochen wird, technische Expertise für die Lösung sozialer Krisensituationen einzusetzen. Ziel des Workshops ist es, die Erfolgsgeschichte dieser Figur in einem interdisziplinären Gespräch genauer zu beleuchten – mit Blick auf ihre Wandlungen, unterschiedlichen Profile und gesellschaftlichen Voraussetzungen.

Organisiert von Robert Leucht und Stefanie Leuenberger

In Kooperation mit IOIC (Institut für Incohärente Cinematographie)

Ort & Zeit: ETH Zurich, MM C 78.1, Leonhardstrasse 34, Zürich, 4. März ab 14 Uhr und 5. März ab 9:30 Uhr (Details siehe Flyer)

In Kalender eintragen

Geschichte der Gegenwart

Kolloquium: 25. Februar bis 12. Mai 2016 (Programmflyer)

Veranstaltet von Prof. Dr. Svenja Goltermann (ZGW/UZH) und Prof. Dr. Philipp Sarasin (ZGW/UZH)

Ort & Zeit: Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Rämistrasse 64, 8001 Zürich, jeweils donnerstags, 18:15 Uhr

Zürich Polyphon I und II

Workshops: 25. Februar sowie 10. März 2016 (Flyer)

Organisiert von Lea Pfäffli und Bernhard Schär

Die Workshops sind Teil des interdisziplinären Projekts De-Neutralize, das anlässlich der Kunstbiennale Manifesta 11 in Zürich stattfindet und eine Kooperation des Johann Jacobs Museum, der Vertiefung Bildende Kunst und des Institutes für zeitgenössische künstlerische Forschung der ZHdK und der Professur für die Geschichte der modernen Welt ETH darstellt. Die Workshops dienen primär der methodischen Reflexion der Frage, wie sich Ansätze der globalen Wissensgeschichte mit analogen Entwicklungen in der Kunst, im Ausstellungswesen sowie im Bereich des politischen Aktivismus in gemeinsame Praxisformen übersetzen lassen.

Ort & Zeit: Johann Jacobs Museum, Seefeldquai 17, 8034 Zürich, 25. Februar 15–18 Uhr und 10. März 14–17 Uhr. Für weitere Informationen und Anmeldungen (bis 21. Februar) bitte direkt an Lea Pfäffli oder Bernhard Schär wenden.

3. Zürcher Hafenforum

Die ganze Welt in Zürich. Wir machen Stadt.

Forum: 6. Februar 2016

Das dialogische Kunstprojekt „Die ganze Welt in Zürich. Konkrete Interventionen in die Schweizer Migrationspolitik“ fragt: Wie kann eine StadtbürgerInnenschaft in Zürich aussehen, die das Recht auf (soziale) Rechte und den Zugang zu Ressourcen an den Lebensmittelpunkt, nicht an die StaatsbürgerInnenschaft knüpft? Welche konkreten Interventionen in die Schweizer Migrationspolitik braucht es dazu? Das 3. Zürcher Hafenforum bietet Raum, die Fragestellungen und Ansprüche des Projekts aus Perspektive politischer Theorie, Stadtforschung, Kunsttheorie und Vermittlung zu durchleuchten und öffentlich zu diskutieren. (Weitere Informationen)

Organisiert von Shedhalle Zürich, mit Beteiligung von Kijan Espahangizi.

Ort & Zeit: Shedhalle Zürich, Seestrasse 395, 8038 Zürich, 12:00-18:30 Uhr

In Kalender eintragen

The Digital Strand

Workshop: 21. Januar 2016 (Programm)

Wie soll Computergeschichte geschrieben werden? Auf dem Workshop The Digital Strand werden aktuelle Forschungsprojekte im Bereich der Computergeschichte vorgestellt, insbesondere von jungen Historikerinnen und Historikern. Dabei werden unterschiedliche digitalhistorische Stränge auf unerwartete Kurzschlüsse abgetastet.

Organisiert von Dr. Daniela Zetti und Hannes Mangold

Um eine kurze Anmeldung wird gebeten.

Ort & Zeit: ETH Zürich, Hauptgebäude, Rämistrasse 101, 8006 Zürich, HG F 33.1, 10-19:30 Uhr

In Kalender eintragen

Personal der Postmoderne

Buchvernissage: 7. Dezember 2015 (Flyer)

Alban Frei und Hannes Mangold präsentieren die von ihnen herausgegebene Anthologie »Personal der Postmoderne«. Mit einer Einleitung der Herausgeber und Autorenlesung. Anschliessend Apéro.

Ort & Zeit: Sphères, Hardturmstrasse 66, 8005 Zürich, 19 Uhr

Unterstützt vom Zentrum Geschichte des Wissens

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

2. Dezember 2015

Vortrag: Prof. Dr. Matthieu Leimgruber (Universität Zürich / FSW)

More than a Rational Number-Cruncher. The OEEC/OECD, International Economic Governance and Power Relations Since 1948 (Kurzbeschrieb)

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

In Kalender eintragen

Wissen in Gesellschaft #5

18. November 2015 (Podcast)

Neue Formen der Verwandtschaft? Reproduktionstechnologien und die Ordnung der Familie im Wandel (Programm/Poster)

Vortrag von Prof. Dr. Andreas Bernard (»Center for Digital Cultures« / Leuphana Universität Lüneburg) und Kommentar von Prof. Dr. Willemijn de Jong (Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft, / Universität Zürich). Einführung von Prof. Dr. Philipp Sarasin (Universität Zürich/ZGW) und moderiert von Dr. Janina Kehr (Universität Zürich/ZGW). 

Ort & Zeit: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich, 18.30-20 Uhr

In Kalender eintragen

Was ist Medizin? Perspektiven aus den Medical Humanities

Workshop: 5. November 2015 (Flyer)

Seit einigen Jahren wird unter dem Begriff Medical Humanities vor allem im angelsächsischen Raum eine rege Debatte um die Rolle der Geistes– und Sozialwissenschaften in und ihre Beschäftigung mit der Medizin gefuhrt. Der eintätige Workshop versteht sich als ein Beitrag von Nachwuchsforschenden der UZH zu dieser Diskussion.

Organisiert von: Maria BöhmerJanina Kehr, Veronika Rall und Tobias Eichinger.

Anmeldung bis zum 1. November an Maria Böhmer

Ort & Zeit: Universität Zürich, Karl Schmid-Strasse 4, KO2 – F 152, 9.00-19.30 Uhr, 5.11.2015

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

4. November 2015

Vortrag: Prof. Dr. Bregje van Eekelen (Erasmus University Rotterdam)

Technologies for Unstructured Thought: Creativity in Military and Industrial Settings 1935-1965 (Kurzbeschrieb)

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

In Kalender eintragen

Die Schweiz als Ernstfall

Diskussion: 26. Oktober 2015 (Veranstaltungsflyer)

Diskussion mit Sibylle Marti (Universität Zürich, Moderation), Prof. Dr. Caroline Arni (Universität Basel), Roger de Weck (Publizist, Generaldirektor SRG) und Prof. em. Dr. Jakob Tanner über die transnationale Geschichte der Schweiz.

Organisiert von der Professur für Technikgeschichte der ETH Zürich / Prof. Dr. David Gugerli.

Ort & Zeit: ETH Zürich, Rämistrasse 101, 8092 Zürich, HG F3, 18:30 Uhr, 26.10.2015

In Kalender eintragen

Wissen in Gesellschaft #4

21. Oktober 2015 (Poster/Programm/Podcast)

Sehnsucht nach Souveränität? Neue Perspektiven auf Politik und Völkerrecht

Vortrag von Prof. Dr. Martti Koskenniemi (Helsinki), anschliessendes Gespräch mit Stefan Schlegel (Bern) und Fanny de Weck (beide Juristen und Mitglieder von foraus – Forum für Aussenpolitik) 

direkt im Anschluss an die Veranstaltung gibt es einen Apéro anlässlich des Erscheinens des neuen Zürcher Jahrbuchs für Wissensgeschichte zum Thema Wissen, was Recht ist.

Ort & Zeit: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich, 19-21 Uhr

Kosmologisches Wissen

Workshop: 15.-16. Oktober 2015 (Programm)

Kosmologie, das Wissen von der Welt, geht aufs Ganze. Ihr Gegenstand sind die Geschichte und die elementaren Strukturen des Universums. In dem Workshop geht es nicht nur um inhaltliche Aspekte dieser grossen Wissensform, sondern auch um die Frage, welche epistemologischen und gleichermassen ästhetischen (narrativen) Verfahren dieser Anspruch der Darstellung des Ganzen freisetzt.
Mit Prof. Dr. Andreas Kilcher (ETHZ/ZGW), Prof. Dr. Yosef Schwartz (Tel Aviv University/Cohn Institute), Prof Dr. Michael Hampe, (ETHZ/ZGW), PD Dr. Hartwig Wiedebach (ETHZ/Hermann Cohen Archiv) und Prof. Dr. Daniel Weidner (ZfL/ZGW-Gastprofessor Wissenschaft und Judentum).

Organisation: Prof. Dr. Andreas Kilcher (ETHZ/ZGW) & Prof. Dr. Michael Hampe (ETHZ/ZGW)

Teilnahme nur mit Anmeldung. Bei Anmeldung werden die Texte zur Vorbereitung des Workshops zugeschickt.

Ort & Zeit: ETH Zürich, RZ F 21, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, 15.10. - 16.10.2015

In Kalender eintragen

Interactions of Interwar Physics

Technology, Instruments and Other Sciences

Workshop: 11.-12 Oktober 2015 (mehr)

The workshop will explore the interactions of interwar physics with technology and other disciplines. Our aim is to shed light on certain fields and certain kinds of interactions that are less studied in the historiography of physics of the period. 

Organisiert von Shaul Katzir & Kijan Espahangizi, ein gemeinsamer Workshop des Cohn Instituts, der Tel Aviv University und des ZGW.

Ort & Zeit: Tel Aviv University, 11.10. - 12.10.2015

Politische Anatomien

Workshop: 8.-9. Oktober 2015 

Der Workshop »Politische Anatomien« wirft »Intersektionale Perspektiven auf Körper und politische Ordnungen im 19. und 20. Jahrhundert« und diskutiert dabei in einem interdisziplinären Forschungskontext diese und weitere Fragen: Wie bringen politische Ordnungen Körper und Körperbilder hervor? Wie schreiben sich politische Ordnungsvorstellungen ihrerseits in den Körper des Demos ein und wie werden sie in alltäglichen Handlungsvollzügen zur Darstellung gebracht?  

Organisation: Ruben Hackler, Gundula Ludwig, Ulrike Schaper 

Um Anmeldung wird gebeten / Weitere Veranstaltungsinformationen.

Ort & Zeit: Universität Zürich, 8.-9.10.2015

In Kalender eintragen

Theologie medialisiert Technologie und vice versa

Workshop: 8. Oktober 2015 (Programm/Flyer)

Der Workshop soll das Verfahren der Kombinatorik im Spannungsfeld zwischen Medientechnologie und Theologie analysieren und dabei insbesondere die Momente der Implosion in den Blick rücken, in denen die Ordnungsfunktion der Ars ausgehebelt wird. Mit Beiträgen von Prof. Dr. Yosef Schwartz (Tel Aviv University), Prof. Dr. Thomas Leinkauf (Universität Münster), Prof. Dr. Alexander Fidora (Universitat Autónoma de Barcelona), Prof. Dr. Andreas Kilcher (ETHZ/ZGW), Dr. Stefanie Leuenberger (ETHZ) und Tore Langholz (ETHZ).

Organisation: Professur für Literatur- und Kulturwissenschaft (ETHZ)

Anmeldung erforderlich bis zum 20.09.2015. 

Ort & Zeit: ETH Zürich, ML E 13, Sonneggstrasse 3, 8.10.2015, 10:00 - 18:00 Uhr

In Kalender eintragen

ZGW Kolloquium

7. Oktober 2015 (Podcast)

Vortrag: Prof. Dr. Carlo Strenger (Universität Tel Aviv)

Knowledge Nation Israel: Geschichtliche, philosophische und politische Überlegungen (Kurzbeschrieb)

auf den Vortrag folgt ein Zwiegespräch mit Prof. Dr. Andreas Kilcher (ETH Zürich & ZGW).

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

In Kalender eintragen

Marihuana 1515 - Jubiläen als Rausch

Noch eine Perspektive auf die Marignano-Debatte

Öffentliches Podium: 6. Oktober (mehr)

mit Prof. Dr. Monika Dommann (Universität Zürich/ZGW), Prof. Dr. Valentin Groebner (Universität Luzern) und Min Li Marti (Moderation).

Mit Getöse streitet sich die politische Schweiz über die Deutung der Schlacht von Marignano. Monika Dommann und Valentin Groebner schlagen einen anderen Blick aufs Jubiläum vor: Was ist der alte Stoff, mit dem man sich da bekifft?

Ort & Zeit: Photobastei, Sihlquai 125, 8005 Zürich, 6.10.2015, 19:15 Uhr

In Kalender eintragen

Politik der Mystik. Anarchismus, Religion und intellektuelle Rhetorik in der Zwischenkriegszeit

Workshop: 1.-2. Oktober 2015 (Veranstaltungsplakat/Programm)

In den ersten Jahrzehnten des zwanzigsten Jahrhunderts wird die Mystik zu einer wichtigen Faszinationsfigur, an die sich auch Phantasien einer utopischen Gemeinschaft oder einer radikalen Erneuerung knüpfen. Der Workshop untersucht diese Politik der Mystik in ihren verschiedenen Ausprägungen: ihre Gesellschaftsentwurfe und ihre Politische Theologie, ihre ästhetische Praktiken und ihre Kulturkritik, ihre Rhetoriken und ihre historischen Konstruktionen.

Organisation: Prof. Dr. Daniel Weidner (ZfL/ZGW-Gastprofessor Wissenschaft und Judentum) & Prof. Dr. Andreas Kilcher (ETHZ/ZGW)

Programm und weitere Informationen: www.lit.ethz.ch/news/Litwiss

In Kalender eintragen

Strategien der Ausgrenzung: Antisemitismus und Rassismus in Geschichte und Gegenwart

Ringvorlesung: Herbstsemester 2015

Gastprofessur »Wissenschaft und Judentum« und Sigi Feigel-Gastprofessur für Jüdische Studien (Universität Zürich)

beginnt am 21. September, zweiwöchentlich immer montags. Ort & Zeit: Theologisches Seminar, Kirchgasse 9, 8001 Zürich, Raum 200, 18.15 bis 19.45 Uhr, freier Eintritt. (Programm)

Zwischen Imitation und Innovation

Workshop: 1.-2. September 2015

Eine steigende Aufmerksamkeit für Praktiken »schöpferischer Nachahmung« führt nicht nur in der Technikgeschichte, sondern auch in der Wirtschaftstheorie und -geschichte zu produktiven Einsichten - so Gleb. J. Albert und Wendelin Brühwiler. Inspiriert durch diese Neuperspektivierung organisieren sie einen Workshop mit dem Titel »Zwischen Imitation und Innovation. Mimetische Aspekte der Instituierung moderner Ökonomien«, der am 1. und 2. September in Zürich stattfinden wird.

Um vorherige Anmeldung bei den Veranstaltern wird gebeten.

Programm / Flyer / Veranstaltungshinweis.

In Kalender eintragen

Ethnologie fassbar

Buchvernissage: 5. August 2015 (Flyer)

18 bis 20 Uhr, mit Eintritt

Bernhard C. Schär präsentiert Tropenliebe und diskutiert mit Anna Schmid (Direktorin MKB), Robert Labhardt (Historiker, Vorstand »Stadt.Geschichte.Basel«) und Esther Baur (Staatsarchivarin, Basel-Stadt) über die Bedeutung seiner kürzlich erschienenen Monographie für die Geschichte Basels. Moderation: Maya Brändli (SRF2).

Ort: Museum der Kulturen Basel, Hedy-Keller-Saal, Münsterplatz 20, 4051 Basel.

Unterstützt vom Zentrum Geschichte des Wissens.

The Good Years! Historical Trajectories, 1980-2010

Konferenz: Monte Verità, Schweiz, 29. Juni - 3. Juli, 2015

During one week on Monte Verità, the participants of The Good Years conference will embark on a conceptual debate on the most recent past, the epoch from 1980 to 2010. With sessions on the knowledge society, liberalization, financial capitalism, emerging markets, globalization, the nation state, the new world order as well as historiographic turns after the 1980s, the conference aims aims at challenging predominant narratives on this epoch between boom and doom.

Organisiert von David Gugerli, Jakob Tanner, Gisela Huerlimann, Magaly Tornay, Roman Wild.

Unterstützt vom Zentrum Geschichte des Wissens, Gerold und Niklaus Schnitter Fonds für Technikgeschichte, Chair for the History of Technology - ETH Zürich, Congressi Stefano Franscini (CSF), Universität Zürich.

Webseite / Programm

In Kalender eintragen

Translatieren?

Workshop: 5. - 6. Juni 2015 (Programm)

Was heisst: »übersetzen«? Können wir Übersetzung als eine Annährung an das Fremde beschreiben? Oder ist es vielmehr eine Verfremdung des Bekannten? Welche wissenschaftlichen, künstlerischen und technischen Praktiken können als Übersetzung bezeichnet werden? Erreichen wir durch das Zusammenschauen, Auseinander- und Gegeneinanderhalten verschiedener Übersetzungspraktiken eine Annährung an die Ent- und Verfremdung? 

Eine Veranstaltung des LitUp! Zürich, mit Unterstützung des ZGW. Um Anmeldung wird gebeten.

Von der Volkssouveränität zur Postdemokratie? Zur transnationalen Geschichte der Nationalstaaten

Abschiedsvorlesung: 29. Mai 2015

von Jakob Tanner

Nach dem Vortrag wird im Lichthof Süd der Universität ein Apéro offeriert.

Ort & Zeit: Aula der Universität Zürich (KOL-G-201, Rämistrasse 71), 18:15 - 19:Uhr

Memories of Belonging

Buchvernissage: 18. Mai 2015 (Flyer)

18 Uhr – Begrüssung: Prof. Dr. Christian Koller, Direktor, Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich, Kurze Ansprache: Prof. em. Dr. Carlo Moos, Universität Zürich

Buchpräsentation der Autorin Dr. Christa Wirth: Memories of Belonging. Descendants of Italian Migrants to the United States, 1884-Present (Verlagsseite)

18.45 Uhr – Apéro

Ort: Schweizerisches Sozialarchiv, Stadelhoferstrasse 12, 8001 Zürich

Mann_lichkeiten. Kulturelle Repräsentationen und Wissensformen in Texten Thomas Manns

Tagung: 15.–17. Mai 2015 (Programm)

Die jüngere Forschung zu Thomas Manns Werk zeigt die Tendenz, sich ihrem Untersuchungsobjekt vermehrt aus kulturwissenschaftlicher, wissensgeschichtlicher, theoretisch fundierter Perspektive zu nähern und traditionalistisch-biographische Ansätze hinter sich zu lassen. Die Tagung knüpft hier an und setzt dabei vier distinkte thematische und theoretische Schwerpunkte: I) Material Studies, Interieure und Räumlichkeit, II) Gender, Queer und Men’s Studies, III) Race, Class, Diversity, IV) Erzähltheoretische Zugänge und Perspektiven


Organisation: Ariane Totzke M.A. / Dr. Julian Reidy

Kontakt und Anmeldung: Ariane Totzke ariane.totzke@lit.gess.ethz.ch

Ort & Zeit: ETH Zürich, RZ H 14, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, 15.5 - 17.5.2015

Wissen in Gesellschaft #3

Dienstag, 12. Mai 2015

Ist der Strafvollzug in der Krise? Ein vergleichender Blick in die USA nach den Protesten von Ferguson
(Programmflyer / Poster)

Vortrag (Simultanübersetzung) von Prof. Heather Ann Thompson (Professor of History, Department of African American Studies and Department of History, Temple University, Philadelphia USA)

Podiumsdiskussion (auf Deutsch):
Dr. Ronald Gramigna, Strafvollzugsanstalt Zug
Dr. Laura von Mandach, SAZ / AI
Prof. Dr. Heather Ann Thompson, Temple University

moderiert von Christa Wirth und organisiert von Monika Dommann. Die Veranstaltung wird unterstützt von Amnesty International Schweiz.

Ort & Zeit: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich, Schweiz, 18:30 - 20 Uhr

Die Naturforschenden

Buchvernissage: 9. Mai 2015

Patrick Kupper, Bernhard Schär (Ed.): Die Naturforschenden. Auf der Suche nach Wissen über die Schweiz und die Welt, 1800–2015, Hier und Jetzt: Baden, 2015.

Die Vernissage findet im Rahmen des Tages des Naturwissenschaften »Besser als Chilbi« am 9. Mai in Schaffhausen 15.15 Uhr in der Kantonsschule Schaffhausen statt. mehr

Theatralität und Politik

Workshop: 5. Mai 2015

mit Prof. Dr. Andreas Kilcher (ZGW/ETH Zürich), Dr. Clemens Peck (Universität Salzburg), Prof. Sylvia Sasse (Universität Zürich), Prof. Galili Shahar (Tel Aviv University), lic.phil. Alexander Alon (ETH Zürich)

Trotz der Wirkungsmacht des Gedankens der ästhetischen Autonomie, die im 18. Jahrhundert einsetzt und in deren Folge Theater als 'schöne Kunst' angesehen wird, sind Politik und Theater keine voneinander unabhängige Entitäten. Der interdisziplinäre Workshop setzt sich zum Ziel, Theatralität nicht nur als Eigenschaft der Institution Theater aufzufassen, sondern als Denkfigur, die – über das Theater hinaus – politische Prozesse konstituiert und umgekehrt von ihnen konstituiert wird. (Programm)

Organisiert von Alexander Alon und dem Doktoratsprogramm Geschichte des Wissens

Ort & Zeit: ETH Zürich, Haldeneggsteig 4, IFW, 8006 Zürich, Raum D 42, 14-18 Uhr.
Der Workshop ist öffentlich. Bitte hier anmelden.

Das Imaginäre des Kalten Krieges

Buchvernissage (Flyer): 21. April 2105

David Eugster und Sibylle Marti (Hg.): Das Imaginäre des Kalten Krieges. Beiträge zu einer Kulturgeschichte des Ost-West-Konfliktes in Europa. Klartext Verlag: Essen, 2015

Ort & Zeit: Zivilschutzmuseum, Habsburgstrasse 17, 8037 Zürich
18:30 Uhr Bunkeröffnung, 19:00 Uhr Buchpräsentation mit den Herausgebern, 19:30 Uhr Führung durch das Museum

Sprache - Geschichte - Wissen

Workshop: 20. April 2015

mit Prof. Dr. Ekkehard Felder, Katharina JacobAnna Mattfeldt (alle Heidelberg) und Prof. Dr. Philipp Sarasin (UZH/ZGW)

Der Workshop ist als Begegnung mit dem Heidelberger Forschungsnetzwerk Sprache und Wissen und seines Doktoratsprogramms angelegt. Gemeinsam diskutieren wir konforme und komplementäre Konzeptionen von »Wissen« sowie methodische Ansätze im Umgang mit Textquellen. Prof Dr. Ekkehard Felder (SuW) und Prof. Dr. Philipp Sarasin (ZGW) werden Präsentationen von Mitgliedern der beiden Doktoratsprogramme kommentieren. (Flyer)

Organisiert von Yvonne Ilg, Boris Buzek und dem Doktoratsprogramm 'Geschichte des Wissens'.

Ort & Zeit: Universität Zürich, Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Rämistr. 64, 8001 Zürich, Raum 015, 13:30-18:30 Uhr.

Der Workshop ist öffentlich. Bitte bis zum 02.04.2015 hier anmelden.

Berufsperspektiven II: Geschichtswissenschaft- liche Forschung ausserhalb der Universität

Workshop: 17. April 2015

 

mit Philipp Hofstetter und Monica Rottmeyer (Public History Research GmbH), Dr. Mario König (freischaffender Historiker), Dr. Beatrice Schumacher (Verein Basler Geschichte)

 

„Geschichtsforschung“, so ist im 2002 erschienen Leitfaden für freiberufliche Historikerinnen und Historiker zu lesen, „wird längst nicht bloss an Universitäten, sondern in weiten Teilen der Gesellschaft betrieben“; eine Nachfrage besteht bei Gemeinden, die ihre Orstgeschichte aufarbeiten lassen, Verbände, Vereine und Unternehmen, die Jubiläumsschriften in Auftrag geben, Familien, die mehr über Ihre Vorfahren wissen möchten, bei Recherchen für Filmprojekte und Ausstellungen. Für ausgebildete Historikerinnen und Historiker erschliesst sich also ein ein weites Feld freiberuflicher Möglichkeiten - das gilt es zu erkunden.  

Der Workshop soll es Interessierten ermöglichen, sich bei freiberuflich arbeitenden Historikerinnen und Historikern über Chancen und Herausforderungen zu infromieren sowie sich über das erforderliche fachliche Rüstzeug zu orientieren. (Flyer)

 

Organisiert von Malte Bachem, Eneia Dragomir, Gianna Weber und dem Doktoratsprogramm 'Geschichte des Wissens'.

 

Ort & Zeit: KOL-G-222, Universität Zürich (Hauptgebäude), Rämistr. 71, 8006 Zürich, 14-18 Uhr.

 

Die Anzahl der Teilnehmer_innen ist begrenzt. Um frühzeitige Anmeldung wird gebeten (Eneia Dragomir, Gianna Weber). 

Postmigrantisches Europa / Postkoloniale Welt – Spannungen, Resonanzen, Kontroversen

Workshop: 28. März 2015

Der Begriff des Postmigrantischen hat in den letzten Jahren als kulturpolitischer Einsatz ebenso wie als analytischer Begriff an Relevanz gewonnen. Trotz der theoretischen Nähe zum Feld des Postkolonialismus dem beiderseitigen Anspruch auf kritische Wissensproduktion scheint jedoch die Verbindung beider Ansätze zumindest im deutschsprachigen Raum theoretisch und empirisch noch wenig systematisch ausgelotet worden zu sein. Worin genau bestehen die Spannungen zwischen den Konzepten des Postmigrantischen und des Postkolonialen und wo liegt hier ein Potenzial für die Analyse von zeitgenössischen globalen Assemblagen von Ungleichheit, Ausbeutung und Widerstand? Mit Sandro Mezzadra, Nikita Dhawan, Juliane Karakayli, Vassilis Tsianos & Kien Nghi Ha. (Programm)

Organisiert von Kijan Espahangizi, Rohit Jain (Universität Neuchatel, NCCR Mobility-Migration Nexus) und Francesca Falk (Universität Fribourg), im Kontext der Tagung des Netzwerks kritische Migrations- und Grenzregimeforschung. Weitere Infos in Kürze.

Was heißt: Foucault historisieren?

Workshop: 19. – 21. März 2015

Der im Jahre 1975 ausgesprochenen Einladung Foucaults, man möge sich seiner Werke und Konzepte wie aus einer “Werkzeugkiste” bedienen, wurde ausgiebig nachgegangen, so dass aus der Werkzeugkiste mittlerweile eine Standardausstattung vor allem kulturwissenschaftlichen Arbeitens geworden ist . Doch heute, rund 30 Jahre nach Foucaults Tod, stellt sich für uns, die Gruppe der editors des foucaultblog, auch die Frage nach der Historisierung dieser Werkzeugkiste mit ihrem scheinbar unabhängig von ihrem Entstehungskontext verwendbaren Instrumenten: Wie kam es eigentlich zu dieser Werkzeugkiste, aus der wir uns bedienen? Wir sollten uns deshalb heute daran machen, die Genealogie der Foucaultschen Werkzeugkiste zu schreiben, um sie besser zu verstehen, um sie weiterhin benutzen zu können, aber auch, um sie zu aktualisieren, sie an die wissenschaftliche und politische Lage von heute anzupassen. Und vielleicht auch, um sie in Teilen zu verwerfen. (Programm)

Organisiert von Philipp Sarasin und dem foucaultblog. Der Workshop wird vom SNF, der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich und dem ZGW unterstützt.

Ort & Zeit: Universität Zürich, Kollegiengebäude, Rämistrasse 71, 8006 Zürich; 19. März 2015: 17:00 – 19:00 Uhr, 20. März 2015: 10:15 - 18:15 Uhr, 21. März 2015: 9:30 – 13:00 Uhr

Das Wissen der Finanzmärkte

Workshop: 16. März 2015

mit Prof. em. Dr. Karin Knorr Cetina (University of Chicago, akademischer Gast am ZGW)

Wie lässt sich das durch Finanzmärkte und deren Akteure kreierte Wissen denken? Dieser Frage widmet sich seit den späten 1990er Jahren die Social Studies of Finance. Der Workshop soll einen Einblick in die aktuellen Trends, Debatten und Konzepte dieses Forschungsfelds geben und diese kritisch beleuchten. (Programm) Organisiert von Stefan Leins, Moritz Mähr & Kijan Espahangizi.

Ort & Zeit: ETH Zürich, Haldeneggsteig 4, IFW E 42, 8092 Zürich, 9:15 – 15:30 Uhr.

Um Anmeldung wird gebeten. Bei Anmeldungen werden die Texte zur Vorbereitung des Workshops zugeschickt. 

The Circulation of (Post)Colonial Knowledge: A Transpacific History, 1800-1980

Workshop: 13. - 14. März 2015

The history of science has lately been experiencing tectonic shifts from a focus on local practices of science within a narrowly defined community to a scope that crosses national borders, continents, and oceans. Central to these transnational frameworks are questions of circulation. How do knowledge, techniques, and practices travel? How are they transformed as they meet resistance and power? And how are they negotiated and reconfigured? The workshop “The Circulation of (Post)Colonial Knowledge: A Transpacific History” aims to debate these movements of knowledge within the field of science history. (FlyerProgramm)

Organisiert von Christa Wirth und Bernhard Schär.

Ort & Zeit: 13. März 2015: 8:30 – 17:45 Uhr: Universität Zürich, Kollegiengebäude, Rämistrasse 71, 8006, Zürich, Schweiz, Raum: KO2 F172; 14. März 2015: 9:15 – 17:30 Uhr: Universität Zürich, Kollegiengebäude, Raum: KOL-G-212

Weitere Informationen zum Programm folgen.

Einführung in die Geschichte des Wissens III

Seminar: Dienstags (14tägig)

Leitung: Dr. Florian Kappeler
Nur für Mitglieder des Doktoratsprogramms 'Geschichte des Wissens'.

10. März: Sondertermin zu Wissenskulturen mit Prof. Dr. Karin Knorr Cetina (Chicago/Konstanz). Teilnahme für Externe mit Anmeldung möglich.

Ort & Zeit: Universität Zürich, Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Rämistr. 64, 8001 Zürich, Raum 015, 17:30-19:30 Uhr

Once upon a time…Manfredo Tafuri and the crisis of architectural history

Internationale Konferenz: 6.-7. März 2015

Against the background of a general revision and critical reflection of the history of architecture in its relation to theory and criticism, this conference aims at opening up a space of discussion on the contemporary nature and condition of architectural history by referring to the legacy of Italian historian and theoretician Manfredo Tafuri (1935–1994). (Programm)

Konzept & Organisation: Andri Gerber & Martino Stierli. Institut für Geschichte und Theorie der Architektur gta, ETH Zürich, in Zuasmmenarbeit mit dem Kunsthistorischen Institut der Universität Zürich und dem Zentrum Geschichte des Wissens.

Ort & Zeit: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich, Fr 13-18 Uhr, Sa 10-16 Uhr. Anmeldung und weitere Informationen hier.

ARCHIV

Audio streams

Seit dem Herbstsemester 2014 streamen wir die Vorträge in unseren Themenreihen auf der Audioplattform Voice Republic.

Kolloquien seit 2004

Herbst 2015 (podcast)
Frühjahr 2015 (podcast)
Herbst 2014 Wissen, was Recht ist (Podcast)
Frühjahr 2014 Das Wissen der Zukunft
Herbst 2013 Wissensarbeit
Frühjahr 2013 Risiko und Wissen
Herbst 2012 Das Wissen der Städte
Frühjahr 2012 Assimilation
Herbst 2011 Vom Glauben im Wissen
Frühjahr 2011 Einführung in die Geschichte und Philosophie des Wissens
Herbst 2010 Die Grammatik der Ausgrenzung
Frühjahr 2010 Experten
Herbst 2009 Auferstehung der Evidenz?
Frühjahr 2009 Standardisierung
Herbst 2008 Nicht-Wissen
Frühjahr 2008 Evolution
Sommer 2007
Winter 2006/2007
Sommer 2006
Winter 2005/2006
Sommer 2005
Winter 2004/2005