class="csc-default"Ist Wissen Arbeit?

Zentrum Geschichte des Wissens

NEWS

»Wissen in Gesellschaft«: zusätzlicher Termin

April 2015

Wir haben unsere Wissen in Gesellschaft-Reihe im Frühjahrssemester um einen dritten Termin ergänzt. Am Dienstag (!), den 12. Mai diskutiert Heather Ann Thompson mit Dr. Ronald Graminga (Strafvollzugsanstalt Zug, Bundesamt für Justiz), Dr. Laura von Mandach (SAZ / Amnesty International Schweiz) und Dr. Christa Wirth (UZH/ZGW) über die Krise des Strafvollzugs mit einem vergleichenden Blick in die USA nach den Protesten von Ferguson. (Flyer / Poster) Mehr dazu hier.

Neue Leitung des Doktoratsprogramms

April 2015

Wir verabschieden Florian Kappeler und danken ihm für sein grosses Engagement als Koordinator des Doktoratsprogramms. Florian Kappeler leitete das Kolleg seit April 2011. Ab Mai 2015 übernimmt Vojin Saša Vukadinovic die Leitung. Wir begrüssen ihn sehr herzlich am ZGW!

Das ZGW wächst

April 2015

Um den akademischen Nachwuchs noch stärker zu fördern, möchten wir neben dem ZGW Master- und Doktoratsprogrammen nun auch die PostDoc-Ebene noch stärker integrieren. Daher wurde im März 2015 am ZGW neu die Möglichkeit geschaffen, Nachwuchsforscher_innen zwischen Dissertation und Professur, die im Umfeld des ZGW wissenshistorisch forschen, zu assoziieren. Wir begrüssen die dreissig neu assoziierten Mitglieder sehr herzlich am ZGW und freuen uns auf einen anregenden Austausch und produktiven Kooperationen.

»Die Debatte über die Schweizer Geschichte wird fahrlässig«

April 2015

Lesen Sie hier den Kommentar zum Schweizer »Historikerstreit« von Philipp Sarasin in der NZZ. (10. April)

»Die Nation neu definieren«

April 2015

Die Berliner Politikwissenschaftlerin Naika Foroutan spricht im Interview mit der NZZ (10.4.) über Integrationspolitik. Naika Foroutan war am 25. März Gast des ersten Ausgabe der neuen ZGW Veranstaltungsreihe Wissen in Gesellschaft  zum Thema »Was kommt nach der Integration? Neue Perspektiven auf die postmigrantische Gesellschaft« (Hören Sie hier die Veranstaltung im Podcast).

Gratulation

März 2015

Wir gratulieren Christine Weder. Sie wird auf das Herbstsemester eine Assistenzprofessur mit Tenure Track für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Genf antreten.

NÄCHSTE VERANSTALTUNGEN

Ein neues Format

Ab diesem Frühjahrssemester stellen wir unser zentrales Veranstaltungsformat um. Statt einer Vortragsreihe zu einem Thema wie in den letzten Jahren wird es ab März zweiwöchentlich alternierend ein wissenshistorisches Fachkolloquium an der ETH Zürich sowie unter dem Titel Wissen in Gesellschaft öffentliche Veranstaltungen zu gesellschaftsrelevanten Themen im Cabaret Voltaire geben.

Folgende Termine sind im FS 2015 angesetzt:
11. März: ZGW Kolloquium (Gastvortrag von Karin Knorr Cetina)
25. März: Wissen in Gesellschaft im Cabaret Voltaire zum Thema Postmigration
15. April: ZGW Kolloquium (Gastvortrag von Tilman Reitz)
29. April: Wissen in Gesellschaft im Cabaret Voltaire zum Thema Journalismus
12. Mai: Wissen in Gesellschaft im Cabaret Voltaire zum Thema Strafvollzug in den USA (Flyer)
20. Mai:
ZGW Kolloquium (Gastvortrag von Katherina Kinzel)

Für Details zu den Veranstaltungen bitte runterscrollen oder siehe hier. Das Programm zum Download.

Sprache - Geschichte - Wissen

Workshop: 20. April 2015

mit Prof. Dr. Ekkehard Felder, Katharina JacobAnna Mattfeldt (alle Heidelberg) und Prof. Dr. Philipp Sarasin (UZH/ZGW)

Der Workshop ist als Begegnung mit dem Heidelberger Forschungsnetzwerk Sprache und Wissen und seines Doktoratsprogramms angelegt. Gemeinsam diskutieren wir konforme und komplementäre Konzeptionen von »Wissen« sowie methodische Ansätze im Umgang mit Textquellen. Prof Dr. Ekkehard Felder (SuW) und Prof. Dr. Philipp Sarasin (ZGW) werden Präsentationen von Mitgliedern der beiden Doktoratsprogramme kommentieren. (Flyer)

Organisiert von Yvonne Ilg, Boris Buzek und dem Doktoratsprogramm 'Geschichte des Wissens'.

Ort & Zeit: Universität Zürich, Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Rämistr. 64, 8001 Zürich, Raum 015, 13:30-18:30 Uhr.

Der Workshop ist öffentlich. Bitte bis zum 02.04.2015 hier anmelden.

Theatralität und Politik

Workshop: 5. Mai 2015

mit Prof. Dr. Andreas Kilcher (ZGW/ETH Zürich), Dr. Clemens Peck (Universität Salzburg), Prof. Sylvia Sasse (Universität Zürich), Prof. Galili Shahar (Tel Aviv University), lic.phil. Alexander Alon (ETH Zürich)

Trotz der Wirkungsmacht des Gedankens der ästhetischen Autonomie, die im 18. Jahrhundert einsetzt und in deren Folge Theater als 'schöne Kunst' angesehen wird, sind Politik und Theater keine voneinander unabhängige Entitäten. Der interdisziplinäre Workshop setzt sich zum Ziel, Theatralität nicht nur als Eigenschaft der Institution Theater aufzufassen, sondern als Denkfigur, die – über das Theater hinaus – politische Prozesse konstituiert und umgekehrt von ihnen konstituiert wird. (Programm)

Organisiert von Alexander Alon und dem Doktoratsprogramm Geschichte des Wissens

Ort & Zeit: ETH Zürich, Haldeneggsteig 4, IFW, 8006 Zürich, Raum D 42, 14-18 Uhr.
Der Workshop ist öffentlich. Bitte hier bis zum 27. April 2015 anmelden.

Wissen in Gesellschaft #3

Dienstag, 12. Mai 2015

Ist der Strafvollzug in der Krise? Ein vergleichender Blick in die USA nach den Protesten von Ferguson
(Programmflyer / Poster)

Vortrag (Simultanübersetzung) von Prof. Heather Ann Thompson (Professor of History, Department of African American Studies and Department of History, Temple University, Philadelphia USA)

Podiumsdiskussion (auf Deutsch):
Dr. Ronald Graminga, Strafvollzugsanstalt Zug
Dr. Laura von Mandach, SAZ / AI
Prof. Dr. Heather Ann Thompson, Temple University

moderiert von Christa Wirth und organisiert von Monika Dommann. Die Veranstaltung wird unterstützt von Amnesty International Schweiz.

Ort & Zeit: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich, Schweiz, 18:30 - 20 Uhr

Mann_lichkeiten. Kulturelle Repräsentationen und Wissensformen in Texten Thomas Manns

Tagung: 15.5 - 17.5.2015 (Programm)

Die jüngere Forschung zu Thomas Manns Werk zeigt die Tendenz, sich ihrem Untersuchungsobjekt vermehrt aus kulturwissenschaftlicher, wissensgeschichtlicher, theoretisch fundierter Perspektive zu nähern und traditionalistisch-biographische Ansätze hinter sich zu lassen. Die jüngere Mann-Forschung insistiert mithin auf der Komplexität der Mann’schen Schreibprozesse, auf deren Aktualität und Anschlussfähigkeit für kulturwissenschaftliche und wissensgeschichtliche Erkenntnisinteressen. An diese Tendenz knüpft die geplante Tagung Mann_lichkeiten. Kulturelle Repräsentationen und Wissensformen in Texten Thomas Manns an. Sie fokussiert die entsprechenden Entwicklungen in der Mann-Forschung, indem sie vier distinkte thematische und theoretische Schwerpunkte setzt: I) Material Studies, Interieure und Räumlichkeit, II) Gender, Queer und Men’s Studies, III) Race, Class, Diversity, IV) Erzähltheoretische Zugänge und Perspektiven


Organisation: Ariane Totzke M.A. / Dr. Julian Reidy

Kontakt und Anmeldung: Ariane Totzke ariane.totzke@lit.gess.ethz.ch

Ort & Zeit: ETH Zürich, RZ H 14, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich, 15.5 - 17.5.2015

Memories of Belonging

Buchvernissage: 18. Mai 2015 (Flyer)

18 Uhr – Begrüssung: Prof. Dr. Christian Koller, Direktor, Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich, Kurze Ansprache: Prof. em. Dr. Carlo Moos, Universität Zürich

Buchpräsentation der Autorin Dr. Christa Wirth: Memories of Belonging: Descendants of Italian Migrants to the United States, 1884-Present

18.45 Uhr – Apéro

Ort: Schweizerisches Sozialarchiv, Stadelhoferstrasse 12, 8001 Zürich

BÜCHER

Tropenliebe

Schweizer Naturforscher und niederländischer Imperialismus in Südostasien um 1900

Bernhard Schär, Campus: Frankfurt am Main, 2015
mehr

Memories of Belonging

Descendants of Italian Migrants to the United States 1884 – Present

Christa Wirth, Brill: Amsterdam, 2015

mehr

Lichtduschen. Geschichte einer Gesundheitstechnik, 1890–1975

Niklaus Ingold, Chronos Verlag: Zürich, 2015

mehr

Das Imaginäre des Kalten Krieges

Beiträge zu einer Kulturgeschichte des Ost-West-Konfliktes in Europa.

David Eugster und Sibylle Marti (Hrsg.), Klartext-Verlag: Essen, 2015

mehr

Zur Sache des Buches

Michael Hagner, Wallstein Verlag: Göttingen, 2015
mehr

Ausser Betrieb

Metamorphosen der Arbeit in der Schweiz

Brigitta Bernet, Jakob Tanner (Hg.), Limmat Verlag: Zürich, 2015.
mehr

Leibniz, Husserl and the Brain

Norman Sieroka, Palgrave Macmillan: London, 2015
mehr