class="csc-default"Kann Wissen wirklich »produziert« werden?

Zentrum Geschichte des Wissens

Universität Zürich

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich

Zentrum Geschichte des Wissens

Universität Zürich

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich

PROF. DR. UTE TELLMANN (Erfurt)

Knappheit und Austerität - Über die Geschichte ökonomischer Objektivität

ZGW Kolloquium am 4. Oktober 2017

Die Debatte um Austeritätspolitik, die im Zuge der Schuldenkrise entstanden ist, ist durch eine Gleichzeitigkeit von moralischen und wirtschaftswissenschaftlichen Argumenten geprägt. Austerität und Knappheit werden gleichzeitig als Form von ökonomischem Realismus verstanden sowie als moralisierender Diskurs kritisiert. Ute Tellmann schlüsselt diese diskursive-politische Gemengelage durch eine wissenshistorische Einbettung der Argumente auf: In der Folge zeigen sich Knappheit und Austerität sich als politisch-kulturelle Regulation von der Haltung zu den Dingen, der Zukunft und der Produktion von Gemeinschaft.