Wenn Wissen eine Ressource ist, wie steht es um die Nachhaltigkeit?

  • ETH Zürich
  • Universität Zürich

NEWS

Gratulation

März 2015

Wir gratulieren Christine Weder sehr herzlich: Sie wird im nächsten Herbstsemester eine Assistenzprofessur mit Tenure Track für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Genf antreten.

«Nicht alle können Banker werden»

Lesen Sie hier ein Interview mit Jakob Tanner zu den Folgen der Frankenaufwertung im Tagesspiegel (14. März).

Abschied

Wir verabschieden Martino Stierli, danken ihm für die anregende Zusammenarbeit am ZGW und wünschen ihm viel Erfolg auf seiner neuen Stelle als Philip Johnson Chief Curator of Architecture and Design am Museum of Modern Art in New York.

Siehe hier den ZEIT-Artikel (28. Februar 2015) zu seiner Berufung ans MoMA

Wissen in Gesellschaft

Ab diesem Frühjahrssemester führen wir am ZGW ein neues themenübergreifendes und öffentliches Veranstaltungsgefäss im Cabaret Voltaire ein: Wissen in Gesellschaft. Neues Wissen entsteht nicht nur innerhalb von Universitäten, Laboratorien und akademischen Instituten, sondern auch im gesellschaftlichen Austausch mit nicht-wissenschaftlichen Praxisfeldern und Akteuren. Mit dem neuen Veranstaltungsgefäss Wissen in Gesellschaft möchten wir diesen wissensbezogenen Austausch zu Themen öffentlichen Interesses fördern. Die Mehrdeutigkeit des Titels der Reihe verweist darauf, dass neues Wissen letztlich ein gesellschaftliches Gemeingut ist, das kollektiv, also in Gesellschaft entsteht und sich immer in Gesellschaft anderer Wissensformen behauptet.

Die erste Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Stadt Zürich am 25.3 statt zum Thema: Was kommt nach der Integration? Neue Perspektiven auf die postmigrantische Gesellschaft (ProgrammflyerPoster)

Stellenausschreibung

Für die Koordination des Doktoratsprogramms "Geschichte des Wissens" am ZGW ist zum 1. Mai 2015 (oder nach Vereinbarung) die Stelle einer/s Wissenschaftlichen Koordinators/in (75%) neu zu besetzen. Bewerbungsfrist ist der 20. März 2015.
(Stellenausschreibung)

Neue Assistentin am ZGW

Wir begrüssen Ann-Kathrin Eickhoff sehr herzlich im ZGW-Team! Sie wird als neue Hilfsassistentin die Arbeit der ZGW Geschäftsführung unterstützen. Ann-Kathrin Eickhoff ist Studentin im ZGW Masterprogramm.

NÄCHSTE VERANSTALTUNGEN

Ein neues Format

Ab diesem Frühjahrssemester stellen wir unser zentrales Veranstaltungsformat um. Statt einer Vortragsreihe zu einem Thema wie in den letzten Jahren wird es ab März zweiwöchentlich alternierend ein wissenshistorisches Fachkolloquium an der ETH Zürich sowie unter dem Titel Wissen in Gesellschaft öffentliche Veranstaltungen zu gesellschaftsrelevanten Themen im Cabaret Voltaire geben.

Folgende Termine sind im FS 2015 angesetzt:
11. März: ZGW Kolloquium (Gastvortrag von Karin Knorr Cetina)
25. März: Wissen in Gesellschaft im Cabaret Voltaire zum Thema Postmigration
15. April: ZGW Kolloquium (Gastvortrag von Tilman Reitz)
29. April: Wissen in Gesellschaft im Cabaret Voltaire zum Thema Journalismus
20. Mai: ZGW Kolloquium (Gastvortrag von Katherina Kinzel)

Für Details zu den Veranstaltungen bitte runterscrollen oder siehe hier. Das Programm zum Download.

The Circulation of (Post)Colonial Knowledge: A Transpacific History, 1800-1980

Workshop: 13. - 14. März 2015

The history of science has lately been experiencing tectonic shifts from a focus on local practices of science within a narrowly defined community to a scope that crosses national borders, continents, and oceans. Central to these transnational frameworks are questions of circulation. How do knowledge, techniques, and practices travel? How are they transformed as they meet resistance and power? And how are they negotiated and reconfigured? The workshop “The Circulation of (Post)Colonial Knowledge: A Transpacific History” aims to debate these movements of knowledge within the field of science history. (FlyerProgramm)

Organisiert von Christa Wirth und Bernhard Schär.

Ort & Zeit: 13. März 2015: 8:30 – 17:45 Uhr: Universität Zürich, Kollegiengebäude, Rämistrasse 71, 8006, Zürich, Schweiz, Raum: KO2 F172; 14. März 2015: 9:15 – 17:30 Uhr: Universität Zürich, Kollegiengebäude, Raum: KOL-G-212

Weitere Informationen zum Programm folgen.

Ausser Betrieb

Buchvernissage: 13. März 2015
Podiumsgespräch & Apéro

Heute ist das, was wir unter Arbeit verstehen, in Bewegung geraten.Die kollektivvertraglich abgesicherte und betrieblich organisierte «Normalarbeit»weicht sich auf. Die Grenzen zwischen Arbeit und Nicht-Arbeit verschwimmen. Eingespielte Definitionenwerden porös. Was war Arbeit gestern und was ist sie heute? Was meint die gegenwärtige «Krise der Arbeit» ? Und schliesslich: Wie ist die Geschichte der Arbeit in Zukunft zu erforschen? Über diese Fragen unterhalten sich eine Historikerin, eine Soziologin und ein ehemaliger Gewerkschafter. Mit Jakob Tanner (Einführung), Caroline Arni (Moderation), Brigitta Bernet, Claudia Honegger und Hans Schäppi (Diskussion) (Ankündigung)

Ort & Zeit: Schweizerisches Sozialarchiv, Stadelhoferstrasse 12 , 8001 Zürich, 19 Uhr, Eintritt frei

Das Wissen der Finanzmärkte

Workshop: 16. März 2015

mit Prof. em. Dr. Karin Knorr Cetina (University of Chicago, akademischer Gast am ZGW)

Wie lässt sich das durch Finanzmärkte und deren Akteure kreierte Wissen denken? Dieser Frage widmet sich seit den späten 1990er Jahren die Social Studies of Finance. Der Workshop soll einen Einblick in die aktuellen Trends, Debatten und Konzepte dieses Forschungsfelds geben und diese kritisch beleuchten. (Programm) Organisiert von Stefan Leins, Moritz Mähr & Kijan Espahangizi.

Ort & Zeit: ETH Zürich, Haldeneggsteig 4, IFW E 42, 8092 Zürich, 9:15 – 15:30 Uhr.

Um Anmeldung wird gebeten. Bei Anmeldungen werden die Texte zur Vorbereitung des Workshops zugeschickt. 

ZGW Kolloquium

15. April 2015

Vortrag: Prof. Dr. Tilman Reitz (Friedrich-Schiller-Universität Jena, Wissenssoziologie / Politische Philosophie)

Wie politisch ist das Wissen von der Gesellschaft? Begriffsgeschichte und Streit der Disziplinen (Kurzbeschrieb)

Ort & Zeit: ETH Zürich, Clausiusstrasse, RZ Gebäude, Raum F 21, 18.15-20 Uhr

Berufsperspektiven II: Geschichtswissenschaft- liche Forschung ausserhalb der Universität

Workshop: 17. April 2015

 

mit Philipp Hofstetter und Monica Rottmeyer (Public History Research GmbH), Dr. Mario König (freischaffender Historiker), Dr. Beatrice Schumacher (Verein Basler Geschichte)

 

„Geschichtsforschung“, so ist im 2002 erschienen Leitfaden für freiberufliche Historikerinnen und Historiker zu lesen, „wird längst nicht bloss an Universitäten, sondern in weiten Teilen der Gesellschaft betrieben“; eine Nachfrage besteht bei Gemeinden, die ihre Orstgeschichte aufarbeiten lassen, Verbände, Vereine und Unternehmen, die Jubiläumsschriften in Auftrag geben, Familien, die mehr über Ihre Vorfahren wissen möchten, bei Recherchen für Filmprojekte und Ausstellungen. Für ausgebildete Historikerinnen und Historiker erschliesst sich also ein ein weites Feld freiberuflicher Möglichkeiten - das gilt es zu erkunden.  

Der Workshop soll es Interessierten ermöglichen, sich bei freiberuflich arbeitenden Historikerinnen und Historikern über Chancen und Herausforderungen zu infromieren sowie sich über das erforderliche fachliche Rüstzeug zu orientieren. (Flyer)

 

Organisiert von Malte Bachem, Eneia Dragomir, Gianna Weber und dem Doktoratsprogramm 'Geschichte des Wissens'.

 

Ort & Zeit: KOL-G-222, Universität Zürich (Hauptgebäude), Rämistr. 71, 8006 Zürich, 14-18 Uhr.

 

Die Anzahl der Teilnehmer_innen ist begrenzt. Um frühzeitige Anmeldung wird gebeten (Eneia Dragomir, Gianna Weber). 

Sprache - Geschichte - Wissen

Workshop (neuer Termin): 20. April 2015

mit Prof. Dr. Ekkehard Felder, Katharina JacobAnna Mattfeldt (alle Heidelberg) und Prof. Dr. Philipp Sarasin (UZH/ZGW)

Der Workshop ist als Begegnung mit dem Heidelberger Forschungsnetzwerk Sprache und Wissen und seines Doktoratsprogramms angelegt. Gemeinsam diskutieren wir konforme und komplementäre Konzeptionen von »Wissen« sowie methodische Ansätze im Umgang mit Textquellen. Prof Dr. Ekkehard Felder (SuW) und Prof. Dr. Philipp Sarasin (ZGW) werden Präsentationen von Mitgliedern der beiden Doktoratsprogramme kommentieren. (Flyer)

Organisiert von Yvonne Ilg, Boris Buzek und dem Doktoratsprogramm 'Geschichte des Wissens'.

Ort & Zeit: Universität Zürich, Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Rämistr. 64, 8001 Zürich, Raum 015, 13:30-18:30 Uhr.

Der Workshop ist öffentlich. Bitte bis zum 02.04.2015 hier anmelden.

BÜCHER

Zur Sache des Buches

Michael Hagner, Wallstein Verlag: Göttingen, 2015
mehr

Ausser Betrieb

Metamorphosen der Arbeit in der Schweiz

Brigitta Bernet, Jakob Tanner (Hg.), Limmat Verlag: Zürich, 2015.
mehr

Leibniz, Husserl and the Brain

Norman Sieroka, Palgrave Macmillan: London, 2015
mehr

Improvisation und Invention

Momente, Modelle, Medien

Sandro Zanetti (Hg.), diaphanes: Zürich, 2014. 
mehr

Philosophie der Physik

Norman Sieroka, C.H. Beck: München, 2014. 
mehr

Auf der Suche nach der Ökonomie

Historische Annäherungen

Monika Dommann, Christoph Dejung, Daniel Speich (Hg.), Tübingen: Mohr Siebeck, 2014.
mehr

Umstrittene Repräsentation der Schweiz

Soziologie, Politik und Kunst bei der Landesausstellung 1964

Koni Weber, Tübingen: Mohr Siebeck, 2014.
mehr