Kann etwas historisch kontingent und zugleich wahre gerechtfertigte Meinung sein?

  • ETH Zürich
  • Universität Zürich

NEWS

Gäste am ZGW im HS 2014

August 2014

Wir freuen uns im Herbstsemester 2014 auf folgende Gäste am ZGW:
Prof. Dr. Shulamit Volkov (Tel Aviv University),
Prof. Dr. Jessica Whyte (University of Western Sydney)
und Prof. Dr. Rivka Feldhay  (Tel Aviv University) als Gastprofessorin »Wissenschaft und Judentum«.

Gratulation

August 2014

Wir gratulieren Martino Stierli sehr herzlich zur Berufung als Philip Johnson Chief Curator of Architecture and Design am Museum of Modern Art!

Gratulation

August 2014

Wir gratulieren Patrick Kupper zur Universitätsprofessur für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck! Patrick Kupper war seit März 2012 ZGW Mitglied. Wir möchten uns sehr herzlich für die anregende Zusammenarbeit und den intellektuellen Austausch in dieser Zeit bedanken! 

Dossier SNF-Publikationsförderung

Juni 2014

Stimmen aus dem ZGW Kontext zur Änderung der Publikationsförderung des SNF:

Monika Dommann in der NZZ, 17. Juni 2014
Michael Hagner in der NZZ, 23. Mai 2014
Caspar Hirschi in der NZZ, 19. Mai 2014

Gratulation

Juni 2014

Wir gratulieren Malte Bachem (ETH Zürich) und Ruben Hackler (Universität Zürich) vom ZGW Graduiertenkolleg zur Bewilligung des auf drei Jahre angelegten DFG-Forschungsnetzwerks »Geschichte der Prüfungstechniken 1900-2000«.

Call for Papers

Mai 2014

Was heißt: Foucault historisieren?
6.-8. November 2014, Zürich
foucaultblog (Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Historisches Seminar, Universität Zürich, Zentrum »Geschichte des Wissens«, Prof. Dr. Philipp Sarasin)

Michel Foucault gehört zu den Ikonen der heutigen Kultur- und Sozialwissenschaften. Es gibt fast keine kultur- oder sozialwissenschaftliche Disziplin, in der der französische Philosoph und Historiker nicht auf eine fruchtbare Art und Weise als Referenz gelesen, zitiert, diskutiert, widerlegt und weiter verwendet wird. Doch heute, 30 Jahre nach Foucaults Tod, stellt sich für uns, die Gruppe der editors des foucaultblog, auch die Frage nach der Historisierung dieser Werkzeugkiste mit ihrem scheinbar unabhängig von ihrem Entstehungskontext verwendbaren Instrumenten. (weitere Informationen)

Deadline: 30. Juni 2014

NÄCHSTE VERANSTALTUNGEN

Wissen, was Recht ist

Vortragsreihe / Herbst 2014

In der Reihe geht es darum, jenen breiten Fundus von Wissen zu untersuchen, der bei der Formulierung von Rechts- und Gerechtigkeitsansprüchen ebenso ins Spiel kommt wie bei Praxen des Anklagens, Ermittelns oder Urteilens. Auf welche Weise und in welcher Form finden Wissensbestände, die in anderen Wissenschaften, Gesellschaftsbereichen und kulturellen Praxen zirkulieren, Eingang in Rechtswissen? Und umgekehrt: Wie wirkt das Recht auf die Fabrikation von Wissen ein? Welche Rolle spielen hier Kriterien und Praktiken der Rechtfertigung, Zeugenschaft und Macht? (Programm & Problemaufriss)

Mittwochs, zweiwöchentlich, beginnt am 24. September, 18.30 - 20.00 Uhr, Ort: Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich. Kinderbetreuung auf Anfrage.

Akustische Ephemeritäten II

Tagung: 2.-4. September 2014

Diese zweiteilige kulturwissenschaftliche Tagung im KKL Luzern möchte die Aufmerksamkeit auf die spezifisch ephemeren Qualitäten des Akustischen und auf das Verhältnis zwischen ‚Mikro-‘ und ‚Makroephemerität‘ in der Moderne richten. Es werden insbesondere die Funktionen der Literatur, der Musik, der Medien und der Wissenschaften beleuchtet. Sie sollen als akustische Paradigmengeberinnen in ihren geschichtlichen Dimensionen und an ihren Schnittstellen zueinander in Beziehung gebracht werden und so in neuen Konstellationen reflektiert werden. (Programm)

Organisiert von Prof. Dr. Monika Dommann (Zürich), PD Dr. Boris Previšić (Basel), Prof. Dr. Marianne Sommer (Luzern) in Kooperation mit der Lucerne Conference, der Universität Basel und der Musikakademie Basel.
Ort: KKL Luzern

Rathenau. Wissen – Erzählen – Handeln

Workshop: 26. September 2014

Prof. Dr. Shulamit Volkov (Tel Aviv University) und akademischer Gast am ZGW im September / Oktober. Der Gastaufenthalt wird von Andreas Kilcher und Jakob Tanner betreut.

Es gibt im Kontext des Ersten Weltkriegs und der frühen Weimarer Republik vielleicht keine zweite Figur, die sowohl unter den ZeitgenossInnen als auch in der Nachwelt öfter zum Gegenstand von Erzählungen geworden ist als Walther Rathenau (1867-1922). Im Workshop soll es darum gehen, die historischen Narrative, Wissensformen und Handlungsweisen auf einander zu beziehen, die sich um die beharrlich unbestimmte Figur Rathenaus historisch angelagert haben und davon ausgehend, nach deren Wechselwirkungen und Funktionen zu fragen. (abstract)

Organisiert von Florian KappelerKijan Espahangizi, Robert Leucht (Deutsches Seminar, UZH).

Ort & Zeit: t.b.a.
Anmeldung erwünscht.

Des Sirius goldene Küsten. Astronomie und Weltraumfiktion

Erste Konferenz der »Conditio Extraterrestris«: October 2-4, 2014

Organisiert von Philipp Theisohn und dem Forschungsprojekt Conditio Extraterrestris, zusammen mit dem Collegium Helveticum Zürich.

Ort: Meridiansaal des Collegium Helveticum Zürich

Vom Nutzen und Nachteil der jüdischen Geschichte

Workshop: 7. Oktober 2014

Prof. Dr. Shulamit Volkov (Tel Aviv University) und akademischer Gast am ZGW im September / Oktober. Der Gastaufenthalt wird von Andreas Kilcher und Jakob Tanner betreut.

Organisiert vom ZGW in Zusammenarbeit mit dem Doktoratsprogramm des Historischen Seminars der Universität Zürich.

Ort & Zeit: t.b.a.

Wissensgeschichte / History of Knowledge

International Workshop: 10.-12. Oktober 2014

The workshop, which is co-organized by the German Department and the Center for Humanities and the Arts at University of Colorado Boulder and the Swiss Competence Center »History of Knowledge« (ETH & University of Zurich) aims to bring together young scholars with different academic and national backgrounds to discuss the present relevance and the methodological possibilities of an interdisciplinary history of knowledge. Place: University of Colorado, Boulder, CO
Kontact

Introduction to the Politico-Legal Thought of Giorgio Agamben for Historians of Law and Human Rights

Workshop: 31. Oktober 2014

Dr. Jessica Whyte (University of Western Sydney, Cultural & Social Analysis) ist im Oktober / November akademischer Gast am ZGW. Der Gastaufenthalt wird von Svenja Goltermann und Monika Dommann betreut.

Der Workshop wird von Lucia Herrmann und Jonathan Pärli vom Graduiertenkolleg des ZGW organisiert.

Ort & Zeit: t.b.a.
Bitte hier anmelden.

BÜCHER

Shyamji Krishnavarma

Sanskrit, Sociology and Anti-Imperialism

Harald Fischer-Tiné, London-New Delhi: Routledge India, 2014.
mehr

Creating Wilderness

A Transnational History of the Swiss National Park

Patrick Kupper, Oxford: Berghahn, 2014.
mehr

Wissensgeschichte ökonomischer Praktiken

Monika Dommann, Daniel Speich-Chassé, Mischa Suter (Hg), Sonderheft der Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 37, 2, 2014.
mehr 

Die Lehren der Philosophie

Eine Kritik

Michael Hampe, Berlin: Suhrkamp, 2014.
mehr

Schockeffekte

EIne historische Epistemologie des Traumas

Ulrich Koch, Zürich: Diaphanes, 2014.
mehr

Stoffe in Bewegung

Beiträge zu einer Wissensgeschichte der materiellen Welt

Kijan Espahangizi, Barbara Orland (Hg.), Zürich: Diaphanes, 2014.
mehr

Buchkritik als Kulturkritik

Jacob Burckhardt-Gespräche auf Castelen 28

Michael Hagner, Basel: Schwabe, 2014.
mehr